Startseite
    Gojira
    Let's Play
    MegaTen Online
    Point & Click
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ze New Blog!
   iReview
   iTwitter



https://myblog.de/tsuki.no.yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#453: Superhero Sunday - Kick Ass

Dave ist ein ganz normaler Teenager. Er ist nicht übermäßig beliebt, kein Sportler, aber auch nicht im anderen extrem der total intelligente Supernerd, sondern einfach nur… da, in seiner total unbedeutenden Existenz. So wie die meisten Leute halt. Bis er dann halt findet, er sollte ein Superheld sein und sich im grünen Ganzkörperkondom auf Verbrecherjagd begibt. Und da er weder Superkräfte noch teure Gadgets hat wird er auch sofort von zwei Kleinkriminellen halb totgeschlagen, wie es zu erwarten war.

Nach den Operationen, um sein miserables kleines Leben zu retten, hat er nun so einige Stahlplatten im Körper und zum Großteil zerstörte Nervenden, weswegen er kaum noch Schmerz fühlen kann. Zusätzlich scheint sein Hirn weich geprügelt zu sein, denn er geht erneut als Kick Ass auf Verbrecherjagd. Erneut wird mit ihm zwar der Boden gewischt, aber die Tatsache, dass er keinen Schmerz fühlt und so beharrlich stehen bleibt, verwirrt die Schläger so sehr, dass sie einfach aufgeben (zu Daves Glück bevor sie ihn erneut lebensgefährlich verletzen können, weil nur den Schmerz davon nicht zu fühlen einen ja nicht automatisch unverwundbar macht). Das ganze hat jemand per Handycam aufgenommen, auf Youtube gestellt und so wird Kick Ass zum Internetphänomen.

Die ganze Sache wird nur etwas komplizierter, wenn er auf die ebenfalls kostümierten Big Daddy und Hit Girl trifft, die ein Waffenarsenal mit sich rum schleppen und damit Mafioso zur Strecke bringen, da sie mit ihrem Boss noch eine persönliche Rechnung offen haben. Der denkt nämlich, Kick Ass wäre der Übeltäter.

Kick Ass ist einer der unterhaltsamsten und spaßigsten Filme der letzten Jahre. Ich bin wirklich begeistert. Man kann im Prinzip den Kopf abschalten, sich zurück lehnen und die Achterbahnfahrt an sinnloser over the top Action, Coolness und Witz über sich ergehen lassen und dabei Kichern wie ein Schulmädchen auf Ecstasy. Was dem Film allerdings auch etwas Unrecht tun würde, denn darunter verbirgt sich trotz allem eine gut gestrickte Story, auch wenn es zunächst nicht danach aussieht. Es ist halt doch nicht alles nur gelackte Action, sondern hin und wieder auch mal ernst und so kümmert man sich letztendlich genug um die Charaktere, wenn ihnen später was zustößt, anstatt total distanziert und unbeteiligt zu sein.

Und wenn man wirklich will, und es lange genug versucht, kann man in den Film – wie in fast jeden – natürlich auch einiges reininterpretieren. Gewaltvideos auf Youtube bringen enorme Hits. Wenn jemand attackiert wird, tun die meisten unfreiwilligen Zeugen einfach nix, um ihm zu helfen. Ein Superheld sein zu wollen, mag vielleicht cool klingen, aber ist letztendlich ein schrecklich dämlicher und gefährlicher Traum und was, wenn wirklich jemand deswegen stirbt. Big Daddy ist zusätzlich das Paradebeispiel an bad parenting und kommt viel zu einfach an die ganzen Waffen.

Aber das ist alles eher unwichtig, denn Kick Ass will vorrangig unterhalten und genau das tut er auch, besser als die meisten Filme. Relativ kompromisslose Unterhaltung sogar, denn das viele Fluchen und die Gewalt, gerade von der 11-jährigen Hit Girl, waren in den üblichen prüden Kreisen mal wieder umstritten. Dabei sind die Kämpfe zwar durchaus herrlich schonungslos inszeniert, aber so brutal fand ich sie nicht. Genau wie schon bei Lone Wolf and Cub… wenn man mir mit ach so brutal kommt erwarte ich vielleicht auch immer einfach zu viel, nämlich so was wie Guinea Pig, Hostel und Grindhouse. War also mal wieder viel heiße Luft um nix und ich frag mich, warum die Aufregerei solcher Grüppchen überhaupt jedes mal wieder Beachtung findet - wahrscheinlich, weils letztendlich Publicity ist. Und dann hat das ganze auch Herz, Charme und Seele dahinter, statt nur irgendein super anzusehendes Hollywood-Fließbandprodukt zu sein, das zwar unterhält, von dem man ne Woche später aber kaum noch weiß, dass man ihn gesehen hat.


23.5.10 15:34
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


blorg / Website (23.5.10 16:58)
ya, den wollt ich mir auch noch ansehen ...
mal sehn, wann ich die zeit dafür finde :3

die bösen Prüfungen rücken
ja immer näher °°'

greetz


Muad (25.5.10 23:16)
Ich überleg auch grad, ob ich den schon gesehen hab ... oder ich hab nur eine Menge vom Film gehört

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung