Startseite
    Gojira
    Let's Play
    MegaTen Online
    Point & Click
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ze New Blog!
   iReview
   iTwitter



http://myblog.de/tsuki.no.yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#475: Mothra Monday - 1997

Mosura ya Mosura, Dongankasa kuyan indo muu, Rusuto riadoaa hamba hamba muyan randa bangu radan tounjukanra, kasakuyumne.

Auch der zweite Film vermittelt eine starke Umweltbotschaft. Indem er nämlich die dümmsten, nervigsten Kinder zu Hauptcharakteren macht (sonderlich hübsch sind sie übrigens auch nicht), scheint eine Sterilisation plötzlich eine ziemlich gute Option zu sein. Und wer keine Kinder mehr zeugt, hilft gegen die Überbevölkerung. Ach ja, außerdem zeigt er, dass es vielleicht nicht so toll ist, das Meer zuzumüllen, da sich dadurch nämlich eine enorme Population von Seesternen verbreitet, die Leuten das Gesicht weg ätzen.

Die Kinder finden auf jeden Fall ein Furby, hinter dem auch Belvera her ist, was kein gutes Zeichen sein kann. Das Vieh lotst sie dann auch zu den Ruinen einer versunkenen Zivilisation. Ein paar hundert Meter vor der Küste Okinawas, von der Wasseroberfläche aus sichtbar. Japaner müssen blind sein. Oder sie schauen wegen der ganzen Wasserverschmutzung ungern hin. Muss die Wal- und Delfinjagd echt erschweren. Die Tempelpyramide taucht wieder aus dem Wasser aus, allerdings auch das Monster Dagahra. Eigentlich ist es dazu da, Wasserverschmutzung zu fressen, was ja ganz praktisch wäre, doch leider ist es auch der Grund für die Seesterne. Und das es auf Stadtzerstörungstour geht ist auch nicht so prickelnd.

Die Elias rufen Leo Mothra her, die mit Dagahra kämpft, während die Kinder in der Pyramide nach dem Schatz suchen und sich ein Versteckspiel mit zwei Bösewichten liefern, die ihnen das Fury abluchsen wollen, um es Hasbro zu verkaufen und reich zu werden. Dagahra hat allerdings einen Vorteil, im Gegensatz zu Leo Mothra kann er tauchen und so scheint er zu gewinnen.

Währenddessen gelangen die Kids in die Schatzkammer, wo die Prinzessin auf sie wartet und fragt, was sie denn wollen. Die Elias bitten um die Rettung des Planeten vor Dagahra, Elvera für die Rettung des Planeten vor der Menschheit. Sie scheint allerdings Elvera auf Ignorelist zu haben, denn wirklich Beachtung schenkt ihr mal wieder keiner. Die Prinzessin eröffnet den Kids, dass das Furby der Schatz ist, die bringen es zur halbtoten Leo Mothra, die dadurch zu Rainbow Mothra wird. Zusätzlich kann sie sich nun auch in Aqua Mothra transformieren und so Dagahra besiegen, der zusammen mit dem Tempel wieder versinkt.

Mothra 2: The Undersea Battle ist nur unwesentlich besser, als der schwache Vorgänger. Erneut ist's halt nur ein ziemlich lahmer und kitschiger Kinderfilm. Wobei es wohl ganz nett ist, dass er diesen immerhin mit dem Zaunpfahl ein Umweltbewusstsein einzutrichtern versucht. Zudem ist er zumindest ein bisschen interessanter, auch wenn er immer noch viel zu lang für das braucht, was er tut und die Charaktere sogar noch nerviger und die Witze noch dümmer sind. Auch das Design von Dagahra ist ziemlich dämlich, dafür das von Aqua Mothra ganz nett (Rainbow Mothra hingegen sieht im Prinzip aus wie Leo nur mit mehr Farben im Flügelmuster).


14.6.10 03:12
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung