Startseite
    Gojira
    Let's Play
    MegaTen Online
    Point & Click
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ze New Blog!
   iReview
   iTwitter



http://myblog.de/tsuki.no.yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#289: Small Town Lies

Stephen-King-Wochen gehen weiter :P Hab den TV-Zweiteiler 'Salem's Lot angeschaut, durchgängig zu einem dreistündigen Film zusammengepappt. Die Version von 2004, nicht 1979.

War ganz nett, die Geschichte über eine Kleinstadt, in der sich Vampire einnisten, gerade als ein Schriftsteller dorthin zurückehrt, der als Kind dort gelebt und ein traumatisches Ereignis im Spukhaus eines Mörders erlebt hat.

Wirkt mit drei Stunden noch nicht mal übertrieben lang, wobei neben der Haupthandlung noch ein wenig die unter der Oberfläche der Kleinstadt schwelenden dunklen Geheimnisse einiger Einwohner angerissen werden. Irgendwie hat es Stephen King mit verkommenen Kleinstädten, oder?

Ein Reißer war es zwar auch nicht, aber wie gesagt doch ganz unterhaltsam und nett. Definitiv nicht so langweilig und fragmentiert wie The Stand, aber das Buch wird in dem Fall wohl auch eher den Stoff für einen per Streamlining auf das mehr oder minder Nötigste beschränkten roten Storyfaden eines Filmes hergeben.

Allerdings etwas genervt hat mich die Sprecherstimme aus dem Off. Die kommt vom Hauptcharakter der Story selbst und beschreibt (besonders zu Beginn des Filmes) alle möglichen Details. Es ist nen bissl, wie die Umgebungsbeschreibungen etc. des Buches vorgelesen denn gezeigt zu bekommen und klingt dementsprechend forciert und unnatürlich. Das es zustäzlich noch in einem abgehackten und unnatürlichen Ton vorgetragen wird, hilft nicht gerade.

Oh, und wirklich übermäßig unheimlich war es dann häufig doch nicht.

Hmmm, jetzt hab ich irgendie Lust mich mal an der Dark-Tower-Reihe zu probieren. Oder Lost schauen. Pancakes.

1.10.09 07:48


Werbung


#290: I <3 JDK

Zudem ist es auch schön mal wieder nen Soundtrack zu hören, der nicht von Sakimoto, Meguro oder Sakuraba ist, auf deren Konto in letzter Zeit gefühlte 90% aller jRPGs zu gehen scheinen.

5.10.09 12:14


#291: Rome is filled with tigers

Irgendwie komme ich mit Innocent Sin nicht vorran, aber in letzter Zeit bin ich einfach nicht in Stimmung auf Spiele. Bin aber positiv, dass ich bis Halloween fertig werde :D

Gestern habe ich mir mal Titus angesehen. Also den 1999er Kinofilm mit Anthony Hopkins, basierend auf dem Stück von Shakespeare. Nicht das ich Kulturbanause ne Ahnung von Shakespeare hätte.

Und ich fand ihn ziemlich toll, allerdings liebe ich auch große Rache-Dramen (eines meiner Lieblings-Anime ist z.B. immer noch Gankutsuou, die Adaption vom Graf von Monte Cristo). Titus, der mit königlichen Gefangenen siegreich nach Rom zurückkehrt, den ältesten Sohn der Königin als Siegesopfer darbringt, woraufhin diese anfängt ihre Ränke zu schmieden, um Titus' Familie ins Unglück zu stürzen. Was dann wiederum Titus zur Rache an ihrer Familie verleitet, bis sich mehr oder weniger jeder gegenseitig getötet hat. Hach, herrlich.

Etwas schwer war, dass wie auch die 1996er-Version Romeo + Juliet alles im originalen Wortlaut des Stücks eingesprochen wurde und da ich Titus im englischen O-Ton gesehen hab, musste ich mich doch stellenweise ganz schön anstrengen alles zu verstehen xD

Visuell ist der Film auch sehr ansprechend gestaltet und vor allem das Setting eine sehr seltsame Mischung. Zum einen sind antike Ruinen die Schauplätze, dann fühlt man sich wieder ins Rom der 30er versetzt und in der nächsten Szene gibt es Arcadeautomaten und Billiardtische. Das gibt dem Film einen gewissen surrealen Touch, der ihm zusammen mit dem Wortlaut noch ein Stück interessanter macht.

8.10.09 15:38


#292: Bitch-slapping Squall

Da gerade eh eine PSP (nicht mir) in meiner Nähe rumfliegt, hab ich mal die Demo zu Dissidia - Final Fantasy runter geladen und nen bissl mit rumgespielt.

Ist sogar relativ spaßig. Das Ding schmeißt das unnötige Fett (schrecklich geschrieben Cutscenes) raus, genau wie das unnötige Padding (Level-up-System, Sammelgedöns und was weiß ich, was das Komplettspiel sich sonst noch so einfallen lassen hat) zur künstlichen Spielzeitverlängerung, weil ja heutzutage keine Sau mehr nen kurzen aber feinen Fighter spielen will, sondern jedes Spiel aufgezwungen mindestenst 500 Spielstunden bringen muss, egal mit welchen Mitteln. Alles was man machen darf, ist sich nen Charakter aussuchen und dann ca. 4 Kämpfe gegen zufällig ausgewählte Gegner in zufällig ausgewählten Arenen bestreiten. Und mehr brauchts ja auch nicht, wer will da schon das Komplettspiel haben, eh? :D

Zur Auswahl stehen btw. Onion Knight, Cecil, Terra, Cloud und Sephiroth. Was recht gut ist, da sich verschiedene Charaktere tatsächliche teilweise sehr unterschiedlich spielen. Vor allem Magier wie Terra, Cloud of Darkness und Kefka (letzere zwei als Gegner vertreten) haben es als Leutz, die fliegen können und viele Projektilangriffe haben z.B. wesentlich einfacher als hauptsächlich auf den Nahkampf ausgelegte Charaktere wie Cloud. Überhaupt ist das Kampfsystem überraschend komplex und die Charaktere wie gesagt überraschend unterschiedlich von der Spielweise. Da hat sich jemand wirklich halbwegs Mühe gegeben, anstatt wie zu erwarten ein schnelles Fanservice-Cashin hinzurotzen.

Und ich kann es nicht häufig genug sagen: Der alten Pussy Squall ordentlich aufs Maul zu geben ist oh so befriedigend.

Mein Favorit ist dabei irgendwie der knuffige Onion Knight. Auch wenn sein Redesign ihn wie Roxas auf Karneval aussehen lässt. Und Sephiroth ist noch ganz nett, hauptsächlich weil er unglaublich cheap sein kann :D

Selbst der Fanservice ist ganz nett gemacht. Die Arenen sind aus den FFs inklusive Remix-BGM (die ich zum Großteil btw sehr gut finde, auch wenn die allgemeine Meinung eher in die Richtung zu gehen scheint, dass die Musik schlecht ist) und die EX-Mode-"Verwandlung" gehört auch dazu. So verwandelt sich der Onion Knight in einen der anderen ultimativen FF3-Jobs, die Cloud of Darkness bekommt ihren grünen Endboss-Look, Sephiroth sein KH-Flügelchen etc.

Apropos KH. Nach Dissidia bin ich voll der Meinung, dass FF-Disney-Fanservice-Crossover hätte nen Prügler werden sollen. Da wären die dumme Story und saudämlichen Charaktere wenigstens die Norm gewesen :D

Von daher... joa... Dissidia ist überraschenderweise - zumindest soweit man von der Demo urteilen kann - ganz nett geworden. Für nen Fanservice-Crossover-Game. Und wohl im besten Genre angesammelt, um so ein Crossover zu veranstalen, ohne das die an den Haaren herbeigezogene Begründung, warum FF-Charaktere aus allen Teilen sich windelweich prügeln, allzu aus dem Norm der andern an den Haaren herbeigezogenen Geschichten des Genres hervorsticht.

Für 35€ würd ichs mir zwar trotzdem nicht holen.. aber irgendwann, wenns mal billig für 15€ oder so rausgehauen wird... vielleicht.

Can I haz MegaTen-Crossover-Fighter nao plz, Atlus? 

12.10.09 16:57


#293: Let's Play ~ Persona 2 - 04. Joker and the Crystal Skulls

Nach einer (nicht wirklich) kurzen Bergbesteigung, die eher wie ein Waldspaziergang aussah - und zum Teil ein unsägliches Labyrinth war - ging es ins bisher längste Dungeon. Dungeon + 3 Bosskämpfe + ein paar Cutscenes = 3 Stunden. War aber auch ein wichtiges Dungeon, in dem Mitglieder der Masquerade gegen die Nazis gekämpft und an dessen Ende wir den Joker erst Mal vermöbelt haben. Dazwischen noch schnell rausgefunden, dass Jun von seinem Vater, der Anführer der Masquerade ist, und Nyarlathothep dazu gebracht wurde der Joker zu werden, weil auch er falsche Erinnerungen an besagten Kindheitstag hatte.

Nun ja, nachdem der Joker verprügelt ist wird er wieder zu Jun und dieser nimmt nun Yukkis Platz im Team ein (Persona 1 und 2 geben einem nie mehr Charaktere, als in eine aktives 5er-Kampfteam passt). Außerdem ist nun jeder zu seiner ultimativen Custom-Persona erwacht. Somit haben nun Tatsuya und Maya endlich auch die Personae, mit denen sie immer so porminent auf Artworks und im EP-Opening zu sehen sind (und die sind sogar missable, wenn man nämlich zu gewissen Punkten im Spiel nicht die richtigen Antworten gibt, bekommt man die stärkeren Customs nämlich gar nicht).

Ach ja, Hitler und seine Knights of the Holy Lance waren auch da, hat sich einen der 5 Kritsallschädel geschnappt, während die zur Masquerade gehörenden Shadows der Hauptcharaktere die andern vier genommen haben und anschließend ist das Raumschiff Xibalba aufgestiegen. Und da auf diesem die Stadt gebaut ist, schwebt sie nun.

Kein Wunder das das Dungeon so lang war, wenn man bedenkt, was alles passiert :D

Anschließend ging es dann in 4 Elementartempel, um die 4 Masquerade-Kristallschädel zu schnappen und die Shadows der Hauptcharaktere zu besiegen. Interessanterweise stehen die Elemente in Verbindung miteinander - wenn man z.B. Wasser zuerst macht wird anschließend Feuer stärker aber Erde schwächer - die Dungeon verändern sich also, je nachdem in welcher Reihenfolge man sie angeht. Und soweit bin ich bisher, habe gerade den letzten Tempel gemacht.

Es geht zumindest aufs Ende zu. Das merkt man schon an den Dungeons an sich. Mittlerweile gibt es nämlich häufiger Bodenfallen, die man im Gegensatz zu den Anfangsdungeons nicht direkt schon sieht, sondern erst wenn man drauf gelatscht ist.

Ach, im Casino war ich jetzt auch mal. Aber das cheatet. Wenn ich ganz ok-igen Luck-Wert habe und an das Gerät gehe, zu dem ich das Gerücht verbreiten lassen habe, dass man dort gut gewinnt, bekomme ich auf längere Sicht schon mehr raus, als ich rein stecke. Aber alle guten/schnellen Möglichkeiten an dem Gerät zu gewinnen passieren mir grundsätzlich nicht xD Dafür teased es mich damit, es fast passieren zu lassen, aber dann doch nicht. Möh.

13.10.09 16:49


#294: 8bit farming on the small screen

Mir war mal wieder nach Harvest Moon. Das hab ich immer mal wieder, besonders um die Winterzeit rum, keine Ahnung warum. Und um nicht vor die Konsole gefesselt zu sein, hab ich Harvest Moon GB rausgekramt. Dessen Speicherfunktion leider nicht mehr funktioniert - es müsste eigentlich automatisch beim Ausschalten speichern, keine Ahnung ob die Speicherbatterie nach all den Jahren aufgegeben hat, oder die Methode auf dem Advance irgendwie nicht funzt. Also doch hinter einem Bildschirm gefesselt, da ich es dann ebend einfach über Emu am PC gespielt hab.

Ich wollt auch mal sehen, wie ich es mittlerweile finde. Bisher hatte ich es nämlich nur ein Mal gespielt und fand es immer das schlechteste HM in meiner Sammlung (zumindest bis A Wonderful Life daher kam). Da das aber zu Release 1998 oder 99 war, kann sich da ja mittlerweile ne Meinung schon ändern. Zudem bietet sich der Vergleich an, wie gut man das erste Konsolenspiel denn überhaupt auf den Handheld bekommen hat, da ich die SNES-Version auch erst Anfang des Jahres mal wieder gezockt hab.

Und überraschenderweise hat es mich wie jedes Harvest Moon zu Beginn direkt auch süchteln lassen. Hat mir doch sehr viel Spaß gemacht. Allerdings nur so ungefähr bis zum Ende des ersten Jahres. Das Hauptproblem vom ersten GB-Teil ist nämlich, dass es einfach viel zu wenig zu tun gibt. Eigentlich mag ich die frühen HM-Teile genau deswegen, weil sie noch ein Stück weit minimalistisch sind. Eine Runde zu spielen, das chaotische und komplexe echte Leben dabei auszublenden und sich einfach auf die einfachen und simplen, sich meist jeden (ingame) Tag wiederholenden Aufgaben zu konzentrieren hat schon fast was meditatives. Das gefällt mir ein Stück weit mehr, wie die neueren Teile, in denen man mit Kram, den man machen kann, nur so zugeschissen wird und letztendlich beim Spielen genau so eine Hektik schiebt, wie im RL, aus dem man eigentlich abschalten will, weil man nicht was, wie man das alles unter einen Hut bekommen soll. Im Gegenzug werden die früheren Teile dafür natürlich auch schneller langweilig, wenn nicht immer mal wieder ne Pause eingelegt wird.

Am meisten mag ich dann doch noch den Erstling für SNES und GBC2, da sie noch recht minimalistisch und schnell zu spielen sind. Und Friends of Mineral Town, als einer der umfangreicheren Vertreter, der aber noch nicht zu anstrengend ist. GB1 hingegen ist insgesamt doch etwas zu~ minimalistisch. Wenn man gegen Ende des ersten Jahres schon je 4 ausgewachsene Kühe und Hühner hat (je Maximum) und 99.999G auf dem Konto (ebenfalls Maximum) und das eigene Haus zudem auch noch maximal ausgebaut ist, geht einem doch recht schnell die Motivation flöten. Gerade um noch 3 weitere Jahre durchzuhalten, damit der Geist einem die 3 Spezialitems für gute Leistung gibt. Es ist btw. irgendwie schon lächerlich, dass man im ersten Jahr von ihm trotz alledem gesagt bekommt, man soll sich doch demnächst besser anstrengen, weil ein Kriterium ist, 6 Powerbeeren zu essen, von denen man im ersten Jahr nu 5 finden kann. Klar Opi, ich hab so ziemlich alles erreicht, was man machen kann, aber gut genug isses nicht.

Anyways, wie gesagt ist GB1 so ziemlich SNES nur noch weiter zurückgeschraubt für den Handheld. Heiraten kann man nicht mehr, zum Ausgleich darf man dafür aussuchen ob man Mädel oder Junge spielen und ob man Hund oder Katze als Haustier haben will (während man bei den Konsolenteilen noch bis vor kurzem mit einem speziellen for-Girls-Rerelease abgezockt wurde). Der einzige richtige Schauplatz ist nur noch die Farm, der Berg ist weg und die Stadt nur noch ein Menü, Angelteich und heiße Quelle sind in eine Höhle unter der Farm gezogen. Tiere sind von je 12 auf je 4 runter rationalisiert und die Feste ganz gestrichen, dafür gibt es ein paar spezielle Events hier und da. Das einzige, was wirklich gegenüber dem SNES-Teil mehr Umfang hat, sind die Feldfrüchte. Mein einzigstes Problem mit SNES ist, dass man nur im Frühling und Sommer anbauen kann, im Herbst und Winter nicht, was für eine sehr träge zweite Jahreshälfte sorgt (in allen anderen HMs kann man dann auch den Herbst noch nutzen), GB1 ist hingegen der einzige Teil, in dem man rund ums Jahre ernten kann, auch im Winter, der bei allen anderen Tabu ist - wohl da man keinen Berg, Mine oder sonstwas im Winter sonst zu tun hätte.

Ah ja, und wer sich ausgedacht hat, dass man die verbesserte Sichel und Hacke nur bekommt, wenn man den GB für 12 bzw 24 Stunden aus macht und gar nicht mehr spielt, sollte nie wieder an Gameentwicklung beteiligt werden. Über Emu hab ich mir die diesmal immerhin einfach schnell per Cheat holen können. Die Autospeicherung bei Ausschalten des Handhelds ist auch nicht die tollste Entscheidung gewesen.

Von daher fand ich es diesmal gar nicht mehr soo~ schlecht. Aber weils eben doch so schnell so langweilig wird, da es einfach einen Tick zu wenig zu tun gibt, reiht es sich doch noch recht weit hinten ein - immerhin isses besser als GBC3 und A Wonderful Life.

18.10.09 17:37


#295: Let's Play ~ Persona 2 - 05. The Crawling Chaos

Durch! War dann auch wirklich nur noch das letzte Dungeon. Wobei das mit 9 großen Stockwerken und 6 Bossen auch nicht gerade kurz ist. Warum ich für den Rest aber trotzdem so lange gebraucht habe liegt an den Sidequests.

Zuerst Mal die Legendary Weapons, Zeitfresser hoch Zehn. Abgesehen davon, dass es schon einen heiden Aufwand ist, die zu ergattern, sind sie bei Erhalt dreisterweise sogar noch schwächer als das letzte, was es zu kaufen gab. Stärker - und somit die besten Waffen - werden sie erst, wenn man Gerüchte über sie verbreitet. Allerding gehen diese nur über Dämonen. Sprich einen Packt mit einem schließen, später erneut ansprechen und nach Infos fragen und hoffen, dass er ein Gerücht über eine Waffe erzählt. Natürlich trifft man nicht immer wieder sofort die, mit denen man auch einen Packt hat. Und natürlich wissen die nicht immer sofort ein neues Gerücht. Und dann gibt es pro Waffe 5 verschiedene (x5 Waffen = 25 Gerüchte aufzuschnappen). Zu allen Waffen das Gerücht gehört zu haben, dass man verbreiten will, kann Stunden im Dutzend dauern.

Und dann hatte ich eigentlich noch vor, mich auf Level 96 zu grinden, um Lucifer und Satan beschwören und so den super cheapen Fusionspell Armageddon zu bekommen (Insta-Killt alles, auch Bosse). Zu Beginn ging das auch schön einfach. Im Waste Disposal mit Esma rum laufen (verhindert alle Zufallskämpfe, die unterm Partylevel sind) und so alle paar Minuten dort auf Alice treffen, die satte 60.000XP gibt. Und mit dem cheapen Fusionspell Low-End Breaker (Insta-Killt alles, außer Bosse) kurzen Prozess machen. Dummerweise ist Alice allerdings Level 80, also funktioniert der Esma-Trick ab dem Level nicht mehr. Und sie mit den normalen Gegnerkämpfen dazwischen antreffen zu wollen, ist auch wieder ne Sache, die sich in Ewigkeiten errechnet.

Nach dem ich also ziemlich genervt war, dass all das Endgame Zeug so scheiße lang dauert, bin ich dann einfach auf Level 80 ins Finale. In Xibalba an sich gab es mal wieder einige Flashbacks in die Kindheit der Protagonisten, diesmal aber hauptsächlich über ihre Eltern. Und wie sich heraus stellt ist Juns Vater eigentlich schon lang tot und über die Gerüchte, die die Kinder sich damals zurechtgelegt hatten, wie sein Vater denn wohl so ist, wurde ein Trugbild ins Leben gerufen.

Im Kern vom Xibalba, der das Zentrum des kollektiven Unterbewusstseins ist, treffen wir ihn dann auch und hinter dem Trugbild versteckt sich niemand anderes als Nyarlatothep selbst. Und was war der ein harter Endboss. Wohl gemerkt war ich ja wie gesagt nicht sonderlich schwach, sondern durch meinen abgebrochenen Leveln-zu-Satan-Versuch wesentlich höher, als man sein muss. Und trotzdem war der Sieg echt hart erkämpft. Nyarlathotep besteht aus den 5 Vätern der Charaktere (sehr interessantes Design , das) und jeder dieser Teile darf auch jede Runde nen Zauber werfen. Als würde das nicht genug Damage machen, gehört zum Repertoir eines Teiles auch nen Instant-Death-Spell, der auf die ganze Gruppe geht und nicht gevoided werden kann. Und wenn er es macht (was nicht selten ist) auch in der Regel zwei bis drei umbringt. Der Kampf wurde um so einiges einfacher, als Arme und Beine besiegt  und nur noch der Kopf übrig waren. Und dann das Ende:

Nyarlathotep ist zwar besiegt, aber natürlich da unsterblich nicht wirklich tot. Und so wird Maya mal schnell mit der Longinuslanze erstochen und die Menschheit von ihm ausgelöscht. Nein, dies ist kein Bad End. Nujo, da taucht Philemon auf und da wir 4 ja nicht auf dem Erdball waren, sind wir trotz toter Menschheit und so noch am Leben und da in Innocent Sin ja sowieso Gerüchte/Wünsche war werden, müssen wir nur den Tag in der Vergangenheit, als wir Nyarlathotep in Form von Juns Vater erweckt haben, auslöschen. World reset, alles wieder da. Aber die 5 erinnern sich dadurch, dass ihre gemeinsame Kindheit nun nicht mehr existiert, auch nicht mehr an ihre Freundschaft. Awww~

19.10.09 07:53


#296: Let's Play ~ Persona 2 - 06. Deja vu

Nach dem ganzen Endgame Müll von Innocent Sin, den ich ja dann doch nicht ganz gemacht sondern irgendwann doch einfach das Finale hinter mich gebracht habe, weil ichs leid war, dachte ich erst mal wegen P2-Burnout ne Pause einlegen zu müssen. Nach dem extrem tollen Ende von Innocent Sin, konnte ich dann aber doch nicht warten und hab Eternal Punishment angefangen :D

Das Spiel beginnt mit Tatsuya (jetzt in rotem Leder denn seiner Schuluniform), der nen paar Flashbacks aufs Ende von Innocent Sin hat. Dann noch ne Szene, in der eine Organisation ein Ritual beginnt. Und danach sind wir endlich beim Hauptcharakter dieses Spieles, Maya. Immer noch Reporterin, bekommt sie den Auftrag zur Seven Sisters High zu fahren und dort die Joker-Vorfälle zu recherchieren. Laut Gerüchten erscheint nämlich der Joker, wenn man sein eigenes Handy anruft und nimmt Mordaufträge an. Und tatsächlich gab es in letzter Zeit einige seltsame Morde.

Mit Freundin Ulala (Party Member #2) im Gepäck geht es also in die Schule, wo wir auch auf den dort investigierenden Polizisten und älteren Bruder von Tastuya, Katsuya (was ham sich die Eltern dabei nur gedacht? Wären es Mädchen geworden, dann Hannie und Nannie?) treffen (Party Member #3). Kaum im Büro des Direktors angekommen, ist dort auch nur noch dessen Leiche vorzufinden.

Da taucht der neue Joker auf (der zu Gast bei Extreme Makeover gewesen zu sein scheint - sure did change), wirft uns die üblichen kryptischen Dinge an den Kopf, Personae erwachen, Philemon spricht nen bissl mit uns und anschließend ist die Schule zum ersten Dungeon des Spieles geworden. Dabei muss man sich nur wie schon in Innocent Sin zum Uhrenturm vorkämpfen, wo der Joker die Gruppe erneut angreift, die aber von Tatsuya gerettet wird. Party Member #4 get? Nein, er rät uns nur das wir uns da besser raus halten und verschwindet wieder.

Zurück in der Stadt probieren wir erst mal aus, ob wie Joker meinte, Gerüchte nun wirklich war werden. Was natürlich stimmt. Und schon haben wir auch Kontakt mit Baofu (Party Member #4), der im vorigen Spiel einer der Rumormonger und nur per PC zu kontaktieren war.

Ein Großteil der Gespräche zu Spielbeginn müssen btw ziemlich verwirrend sein, wenn man vorher nicht Innocent Sin gespielt hat, da doch sehr darauf angespielt wird (EP spielt kurze Zeit nach dem "World reset" zum Ende von IS, sprich alles ist wieder normal, aber niemand kennt sich und der Großteil der IS-Ereignisse sind nicht passiert).

Zudem muss ich mich nach 96 Stunden IS erst mal dran gewöhnen, dass Tatsuya plötzlich spricht und dafür Maya der Silent Protagonist ist xD Und natürlich das andere Kontrollschema, da EP das geänderte westliche (X = bestätigen, O = abbrechen) nutzt, während IS natürlich das typisch japanische (X = abbrechen, O = bestätigen) hat.

Was mir sehr gefällt ist, dass man nun die Battle Animations ausstellen kann. Das macht die Kämpfe doch um so einiges schneller, auch wenn sie dafür natürlich extrem langweilig anzusehen sind. Für Bosskämpfe wird es aber automatisch ausgestellt.

Und das Voice Acting. Sehr hit and miss. Persona 1 hatte fast keines. In einer Cutscene hat Philemon kurz gesprochen, aber ansonsten gab es nur nen paar Battle Cries und so. Nicht der Rede wert also. Innocent Sin vertont ebenfalls keine Storyszenen, sondern hat hauptsächlich Battle Quotes (allerdings nicht nur kurze Rufe bei Persona-Beschwörung etc., sondern auch ganze kurze Sätze zu Kampfbeginn und -ende). Zusätzlich aber doch für Storyrelevante Bosskämpfe einen kurzen vertonten Austausch zu Kampfbeginn. Alles da Fanübersetzung natürlich in Japanisch. Eternal Punishment hat dies plus sogar bei den wichtigsten Storyszenen mal ein paar Sätze (normalerweise nicht alle, sondern nur die wichtigsten) auch außerhalb von Kämpfen vertont. Und die englischen Sprecher sind da schon etwas arg hit and miss. Ulala (nein, die kommt nicht von Space Channel 5) war bisher durchweg erträglich, auch der Joker obwohl etwas schrill passt zum psychopathischen Serienmörder, Katsuya hingegen ist mal ganz erträglich und dann wieder schrecklich, während Mayas Battle Cries ziemlich schlimm sind. Immerin eleminiert das Ausschalten der Beschwörungs-/Zauberanimationen auch die daran gebundenen Voice Samples und man muss sich nur noch die Kampfbeginn und -end Sachen anhören.

21.10.09 12:09


#297: Onto the bandwagon... but which one?

So, ich hab mich jetzt dazu entschieden, dass es wohl doch so langsam mal Zeit wird sich eine Konsole der aktuellen Generation zu holen. Nun stellt sich natürlich die Frage, welche ich nehmen soll. Da hilft natürlich erst mal auszusondern, welche Spiele mich auf welcher wirklich genug interessieren würden, um sie mir dafür zu kaufen. Das sieht dann in etwa so aus

Wii: FF4: The After Years, Fragile, Super Paper Mario, Oopona, Muramasa, Dragon Quest X

360: Tales of Vesperia, Fallout 3, Blue Dragon

PS3: Folklore, Demon's Souls, Tales of Vesperia, Fallout 3, Ar tonelico III, Final Fantasy XIV

Das ist dann sogar ein etwas überraschendes Resultat. Da ich hauptsächlich RPGler bin, sollte man meinen die 360 fährt ganz gut, da sie den größten Pool im Genre bietet. Dummerweise sind das zu 90% welche, die mich kein Stück interessieren. Viele 360-Spiele kommen dann sowieso auch noch auf die PS3. Und mal ganz ehrlich gesagt: Wenn man bedenkt wie lange alle 3 schon auf dem Markt sind, ist die Aufzählung für jede nen Armutszeugnis.

Die Wii hat dann mit dem kommenden Dragon Quest X natürlich ein Stein im Brett, das für etwas mehr als nur ein Spiel zählt :D Die PS3 zieht aber mit Final Fantasy XIV recht gleich, auch wenn es davon ja im Notfall auch ne PC-Version geben wird, mit der man wahrscheinlich, wenn man extra für aufrüsten will, besser fährt. Es wär schön zu wissen, wo die MegaTen-Serie hin geht, aber so wie ich die kenne und wenn man bedenkt das sich keine Konsole so extrem von allen anderen absetzten konnte, geht die mit ihren diversen Subserien bestimmt früher oder später einfach auf alle.

Dafür haben 360 und PS3 wiederum mehr Spiele, die mir den Kauf der Konsole zwar nicht wert wird, die sobald ich die Konsole habe aber doch durchaus einen Blick wert wären. Davon hat die Wii wesentlich weniger. Aber dann wiederum ist mein PS2- und sogar PSX-Backlog durchaus schon groß genug, als das ich nicht unbedingt jeden zweiten Monat ein semi-interessantes Spiel für noch eine Konsole auf dem Radar brauche (und so häufig bekommen letztendlich alle 3 Konsolen nix von Wert).

Momentan lehne ich ja sogar etwas gen Wii. Da ich die PS3 auch vom Marc immer mal wieder ausleihen könnte, wenn ich wirklich unbedingt was drauf spielen will, da der seine kaum benutzt. Das überrascht mich selbst nen bissl, ich und ne Nintendo-Konsole, das gab es seit dem SNES nicht mehr, was aber mehr am extrem mauen Angebot für N64 und Gamecube statt einer direkten Anitpatie liegt. Obwohl mir der Herrsteller ja grundsätzlich ziemlich schnurz ist, Nintendo hat halt von allen Konsolen-Fanboys das nervigste Pack, was mich immer etwas gegen sie bringt, auch wenn Nintendo dafür natürlich theoretisch nix kann.

Ach, ich vermisse die Zeiten der PSX und PS2, in denen 90% aller interessanten Games auf diesen erschienen und die anderen Konsolen im Rennen fast nur Müll hatten.

25.10.09 19:23


#298: Adventure Week 2.0 - The Road to Halloween

Nach einigen einzelnen Einträgen kommt nun endlich die erwartete zweite Woche, in der ich pointe & clicke. Großteils zumindest, wie bei der ersten Woche mit Grim Fandango ist nämlich auch diesmal wieder ein Adventure dabei, bei dem man dies nicht tut. Und da Halloween naht, dachte ich mir, die Woche diesmal unter die entsprechende Horror-Thematik zu stellen. Hätte ich mir Dark Seed und I have no mouth, and I must scream doch mal aufgehoben :D

Den Anfang macht ein Spiel, aus dem mein neues Lieblingszitat stammt: “A woman's body is a wonderful thing, but the head is useless“ xD Dabei handelt es sich natürlich um das FMV-Adventure Phantasmagoria.

Wie so viele exzessive FMV-Games, ist der Umfang des Spieles vom reinen Speicherplatz her natürlich enorm – es kommt auf ganzen 7 CDs daher. Während bei anderen Spielen häufiger CD-Wechsel durchaus zu beklagen ist, behandelt Phantasmagoria die Sache allerdings recht geschickt: Das Spiel ist in 7 Kapitel unterteilt und alles, was in einem passiert und gemacht werden kann, ist auf einer ganzen CD. Wechsel sind also nur zwischen den Kapiteln nötig, nicht mittendrin. Zumindest fast. Das finale Kapitel hat dann doch zu viel FMV um auf eine CD zu passen und so ist der Beginn des 7. Kapitels noch auf CD 6 und dafür eine längere FMV der 6. CD auf die 5. verlagert.

Das Spiel bietet dann natürlich auch die übliche Optik: Am Computer gerenderte, nach heutigen Maßstäben natürlich sehr spartanisch aussehende, Umgebung mit recht pixelig daraus hervorstechenden Realaufnahmen für die Charaktere. Und natürlich FMVs für jede mehr oder weniger wichtige Aktion. Phantasmagoria wird dann zum Glück doch nicht ganz so exzessiv wie spätere FMV-Games. Zwar muss man sich hier auch z.B. antun, wie Adrienne jeden Stein einzeln aus einem zugemauerten Durchgang nimmt oder sich zehn Mal ratlos umsieht, wenn was nicht klappt, aber insgesamt halten sie sich von Umfang und Anzahl noch vergleichsweise in Grenzen. Und vor allem kleinere Bewegungsabläufe, wie aus dem Auto auszusteigen, Türen zu durchschreiten etc. kann man zusätzlich mit nem Knopfdruck überspringen.

Von der Geschichte her ist es… solala. Junges Paar zieht in ein verlassenes Herrenhaus, in dem früher Mal jemand seine Frauen ermordet hat. Prompt hört Adrienne seltsame Poltergeist-Geräusche und ihr Mann bekommt Shining-Anwandlungen. Dabei passiert in den ersten 6 Kapiteln allerdings genau genommen reichlich wenig. Häufig gibt es ne FMV zu Beginn, dann darf man ein oder zwei Rätsel lösen, die einen das Mysterium des Hauses etwas näher bringen, dann gibt es noch ne FMV und das Kapitel ist auch schon rum. Zumindest, wenn man in keine optionalen FMVs rein läuft. Was man wo und wann zu machen hat… damit wird man manchmal etwas im Regen stehen gelassen. Häufiger rennt man halt einfach durchs Haus und schaut, ob irgendwo ein neues Item hervorsticht oder die Ankunft in einem Zimmer automatisch was Neues triggert. Ein Schädel im Menü kann allerdings jederzeit für Hints angeklickt werden. Im Finalkapitel passiert dann sozusagen das Meiste, wozu leider auch eine längere Sequenz an getimten Aufgaben gehört, als Adrienne sich aus den Klauen ihres besessenen Mannes und des Dämonen befreien muss.

Bekannt ist das Spiel natürlich vor allem auch dadurch, das viele Sterbeszenen recht Gore-lastig sind.

Ich weiß nicht. So wirklich schlecht fand ich Phantasmagoria zwar nicht, aber dafür dass es so beliebt ist, war es doch etwas schlicht. Vor allem war es nicht so wahnsinnig unheimlich (es hilft nicht gerade, dass das schauspielerische Talent auf dem Niveau einer nachmittäglichen Richtershow liegt) und wie bereits gesagt passiert bis kurz vor Ende eigentlich auch kaum was.

26.10.09 11:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung