Startseite
    Gojira
    Let's Play
    MegaTen Online
    Point & Click
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ze New Blog!
   iReview
   iTwitter



http://myblog.de/tsuki.no.yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#192: Let's Play ~ DQM Joker - 03. Boredom

Ich mag das Spiel nicht. Nicht mehr. Nicht sonderlich. Wenn die hohe Rate an Verzweiflungsangriffen, die die normalen Gegner hin bekommen, um mit ca. 10-fachen Schaden denn normal mal schnell eines meiner Teammitglieder sofort tot zu schlagen, ein Indiz ist, ist das Spiel mich mittlerweile genauso leid.

Ein Monstersammel-RPG zu spielen ist ähnlich einem MMORPG. Zumindest was die Phasen angeht, durch die man geht. Zuerst macht es Spaß und fast süchtig. Irgendwann schwappt das Spielprinzip aber langsam immer mehr von Spaß um in reine Arbeit. Dann weiß man ne Zeit lang, dass man schon längst keinen Spaß hat und eigentlich aufhören sollte, leugnet das Unausweichliche aber noch eine Weile stoisch, bis man dann doch irgendwann kapituliert und doch nicht alle 3 Trillionen Viecher fängt.

Zudem mag ich meine Monstersammel-RPGs, wenn sie ein sehr leichter Zeitvertreib für zwischendurch sind. Wie Pokemon z.B. - man krallt sich die Monster, die einem gefallen, schleppt immer die gleichen mit rum, die man nur hin und wieder auswechselt und kommt damit eigentlich in einem Aufwasch ohne große Probleme durchs Ziel. Dragon Quest Monsters ist schwerer, war die Serie schon immer und versucht das easy breazy Gameplay des Untergenres mit etwas mehr Komplexität aufzupeppen. Durch das Fusionssystem werden die Monster, die man dabei hat, eben einfach auch regelmäßig unbrauchbar und man muss neue mit besseren Stats zusammen fusionieren. Vorher die Eltern möglichst leveln, damit die Grundstati des Kindes gut sind; das Kind, das auf Level 1 startet auch wieder nach leveln und zusätzlich noch drauf achten, dass man auch gute Talentsets mit entsprechenden Skills drin hat. Mir persönlich ist das immer irgendwo ein Stück zu kompliziert und zu viel Aufwand. Was seltsam ist, ich habe kein Problem mit einem höheren Schwierigkeitsgrad und komplexeren Systemen bei "normalen" RPGs. Ich kann mich bei den MegaTens auch ohne Krampf mit Fusions- und Skilltabellen beschäftigen. Das sind aber vollwertige RPGs. Bei einem Monstersammel-RPG will ich den ganzen Schomzens aber nicht, sondern schön das Hirn ausschalten, entspannen und viele niedliche Haustierchen fangen :3

Die letzten zwei Inseln waren dann schon schwerer. Der große Drache auf der Ruinen-Insel hat mich recht einfach besiegen können, wodurch ich erst Mal direkt auf die nächste Dschungel-Insel rüber bin, um etwas zu leveln - die Gegner da sind aber auch nicht ohne... nujo, is ja auch die semi-letzte Insel. Nachdem ich dann mein Team Blau V.2 gemacht hatte (Königsschleim, Incarnus und Würfeldämon) ging der Drache dann doch um Haaresbreite vor mir in die Knie. Der Waffendämon war da leichter, allerdings hatte ich dort dann auch meinen Königsschleim gegen einen Blasenschleimkönig und den Würfeldämon gegen den Wanstdrachen ausgetauscht.

Da mein Incarnus mit den Stats hinterherzuhinken begann, hab ich ihn auch erst Mal mit was zusammen synthetisiert, wodurch er mit seinen neuen Stati zu einem meiner besten Monster wurde. Durch die Möglichkeit sich zu konzentrieren und Energieschub zu wirken sowieso unerlässlich bei Bossen und Scouting. Seltsamerweise konnte ich ihn allerdings nicht zu einer anderen Form synthetisieren. Irgendwo hatte ich gelesen, dies würde gehen, sobald er nach dem Waffendämon seine finale Form erlangt und man ein A-Rang-Monster (oder höher) der richtigen Familie rein fusioniert. Bei mir wär aber überhall die Wolf-Form raus gekommen. Seltsam. Muss ich wohl was übersehen haben.

Meinen Wanstdrachen dann noch zum Großen Drachen gemacht und die Scout-Meisterschaft war auch schnell gewonnen. Vorhersehbarer Plottwist incoming: Der Ausrichter der Meisterschaft nutzt die gesammelten Dunkelkristalle (von denen man übrigens mehr als die benötigten 10 finden kann, seltsamerweise) um den legendären Incarnus von dessen böser Macht übernehmen zu lassen und macht sich auf, um die Tore zu Schattenwelt, aus der die Monster stammen, zu öffnen. Yadda yadda yadda. Die geheimnisvolle und nicht ganz koscher wirkenden SKAT-Organisation sind eigentlich die Guten, die das verhindern wollten. Yadda yadda yadda. Gähn.

Auf jeden Fall hat das blöde Spiel mir jetzt meinen Incarnus weg genommen ;__; Belial hat mich dann prompt ohne mein bestes Monster, nur dem gescouteten Gigant der Startinsel als Ersatz, erst Mal tot geschlagen. Gigant zum Golem synthetisiert ging es dann. Im vierten Anlauf, da ich ständig an Verzweiflungsangriffen gestorben war und zu cheap bin, Wiederbelebungsitems wegen cheatender Zufallsgegner zu verbrauchen.

Und da bin ich jetzt, kurz vor dem Einzug in das finale Areal und den darin befindlichen mehreren Bosskämpfe. Immerhin wird der erste der Incarnus sein, weswegen ich ihn bald wieder habe. Sofern ich ihn überlebe. Ich denke, ich muss mein Team mal wieder rerollen. Damit bessere Stati rum kommen - ich hab bisher immer wild alles gefangen, was ich noch nicht hatte und sobald es Level 10+ erreicht synthetisiert, wenn das Ergebnis neu war, so dass die Grundstatit nie so sonderlich hoch waren. Und mal endlich anfangen zu schauen, dass ich gute Talentsets rein fusioniere, worauf ich nämlich bisher überhaupt nicht geachtet habe.

1.5.09 12:15


Werbung


#193: Spread the love... between boys

Die anbetungswürdige Mastress Alita, die eine der ersten, aber aus persönlichen Gründen in letzter Zeit nicht sonderlich aktiven, englischen Homepages über Boys Love Games, das Boys Love Games HQ , führt möchte diesen Sommer eben jeniger wieder etwas Aktivität verleihen. Dazu gehört auch ein Aufruf zum Fanworks Festival, da diese ihr immer besonders am Herzen liegen, auch wenn sie nur sehr wenige zugesendet bekommt. Und da ich meiner Mastress nichts abschlagen kann - und als Maskottchen der Seite das sowieso frewillig tun sollte - helfe ich hiermit, die Neuigkeit unter die Leute zu bringen. Natürlich liest mein Blog so gut wie keiner und jemanden der sich für BLGs interessiert darunter zu haben ist nur gering, aber man tut was man kann x3

Selbst hab ich ja auch irgendwie das Interesse am Genre etwas verloren, beschränkt sich meine "Gespielt"-Liste in den letzten 2 Jahren doch so ziemlich auf Messiah, Kichiku Megane und Sweet Pool.

2.5.09 19:37


#194: Let's Play ~ DQM Joker - 04. Capitulation

Eff you, evil game - I did beat you! Hahahaha!

Egal... hab mich die letzten zwei Tage nen bissl hingesetzt, um mich aufs Finale vorzubereiten. Das Spiel war mich dann auch so leid, dass es kapituliert und mich gewinnen lassen hat. Da ich schon geraume Spielstunden keinen Bock mehr habe, war ich nachsichtig mit ihm und habe anschließend ebenfalls aufgegeben und das Post-Game-Zeug in Ruhe gelassen.

Um mein Team zu stärken hab ich erst mal alle Synthesezutaten auf Level 20 gebracht, dann aus dem Großen Drachen einen Drachomat, dem Golem eine Lebende Statue und dem Blasenschleimkönig einen besseren Blasenschleimkönig gemacht. Bessere Stats und vor allem bessere Skillsets.

Nach dem die auch auf Level 20 waren, war mir so langweilig, dass ich erst mal ein paar Sidequests gemacht hab. So habe ich mir endlich den letzten Preis des Monsterscouttests abgeholt, was ich ständig vergessen hatte und bin in die Kanalisation gegangen und hab da kostenlos einen Hölligator abgestaubt. Anschließend noch auf die Wüsteninsel und endlich mal zur Monsterarena. Bin von Rang E bis S recht gut durchgekommen, die Verderbnis auf Rang X war dann allerdings mein... Verderben. Ich wünschte man könnte da Befehle geben, anstatt eine Taktik einzustellen und zu hoffen, dass die Monster nicht arg zu dämlich agieren.

Nach diesem Exkurs ging es dann mit folgendem Team ins Ödland und das finale Dungeon:

Mit denen die Endkämpfe erstaunlich einfach waren x3 Hab noch nicht mal Items werfen müssen. Ach ja, Incarnus kann man erst nach dem Ende in neue Formen synthetisieren. Und, oh! Die DQ-Fanfahre ist doch noch aufgetaucht (wäre ohne auch sehr seltsam gewesen) - sie läuft wärend der Credits.

Nach eben jenigen bin ich noch kurz wieder ins Spiel rein und hab mir meinem Metallblasenschleim als Belohnung für die Bibliothekseinträge geholt. Anschließend dann noch Käpten Krähe ins Team genommen. Was etwas nervig war, da man Nachts auf einer zufällig ausgewählten Scoutroute hin und her fahren muss, bis der einen angreift, was die gleiche Chance hat, wie eine Insel zu entdecken - und das 5 Mal, bis er sich erst zum Kampf stellt. Vor allem da Teleportation einen hier nicht zu jedem schon besuchten Scoutposten bringen kann, sondern automatisch zum letztbesuchten zurück warpt. Ständiges hin und her fahren zwischen den Inseln ist bei solchem Backtracking also unvermeidlich. Dafür hab ich den Verschwinden-Spruch lieb gewonnen, kann man so doch an allen Zwischengegnern vorbei und spart sich HP/MP für Bosse auf. Solange diese nicht aus versehen doch in einen rein laufen, was bei ihren zufälligen und plötzlichen Richtungswechseln in engeren Gebieten durchaus passieren kann.

Nach dem ich Krähe hatte, habe ich noch schnell alle übrigen meiner Level 10+ Monster zusammen synthetisiert, wenn was neues bei raus kam und das Spiel dann als beendet angesehen. Den neuen Scouttest, Rang X in der Arena und die neue Meisterschaft (und was auch immer ich evtl. jetzt an Post-Game/Sidequests vergessen habe) gehen mir am Arsch vorbei.

Abschluss:

  • Spielzeit: 43h 22m
  • Gewonnene Kämpfe: 1199
  • Geworbene Monster: 105
  • Synthetisierte Monster: 67
  • Monster gesamt: 143
  • Monster gesehen: 164
  • Talentbibliothek: 90
3.5.09 15:26


#195: Killing people in sadistic ways can be very satisfying

Ein zufällig auf Youtube entdecktes Video hat mich auf ein Spiel aufmerksam gemacht, das ich vor über 10 Jahren zum letzten Mal gespielt habe, als ich noch regelmäßig Fighting Games in der Konsole hatte: Thrill Kill.

Von Paradox produziert und mit Virgin als Publisher, wollte das Spiel aus der breiten Masse mit dem Mortal-Kombat-Trick herausstechen: Adult Themes. Beziehungsweise das, was 13-jährige Jungs für erwachsene Thematik halten: Gore und Sex. Letztendlich gingen die Jungs und Mädels bei Paradox allerdings etwas zu weit - als Virgin von EA aufgekauft wurde und die das fast fertige Thrill Kill sahen, schlossen sie es irgendwo in einem Tresor weg, auf das es niemals auf die Menschheit losgelassen werden möge.

Aber wir leben ja zum Glück in Zeiten des Breitband-Internets und Massen-Raubkopiererei. Und so kann man Thrill Kill, obwohl es nie offiziell released wurde, im Internet finden. In mehreren Versionen sogar, mindestens drei: Eine frühe Beta-Version, die unzensiert ist, aber bei der noch viel fehlt; die fast verkaufsfertige Version, in der alles enthalten ist und nur noch ein paar kleine Bugs nicht ausgemerzt sind, die aber auch leicht zensiert wurde; last but not least die ultimative Version: Fast verkaufsfertig, aber vor den Zensuren. Letztere habe ich mir dann auch spontan mal wieder... aufgetrieben... und in die PSX getan x3

Natürlich ist das Spiel heutzutage wesentlich weniger heftig, als das zum Releasezeitpunkt gewesen wäre. Gerade wegen der kruden PSOne-Grafikleistung. Charaktermodelle sind zu blockig um allzu realistisch zu wirken und trotz erotischer Outfits wenig erotisch. Brutalität beschränkt sich weitestgehend auch darauf, das ein Charaktermodell seine Waffe im anderen verschwinden lässt, Opfer schreit kurz auf, Täter stöhnt erregt oder lacht dreckig und anschließend fliegen nen Haufen roter Pixelbrocken rum, die nicht wirklich allzu sehr nach Blut aussehen. Wird der Gegner in Stücke gerissen, sehen die Pixelblöcke auch nicht gerade nach menschlichen Überresten aus, lediglich bei den Köpfungsszenen kann man die Köpfe noch halbwegs als das ausmachen, was sie sein sollen.

Vom Gameplay her ist es ein "Jeder gegen jeden". Die rudimentäre Background-Story: Alle Charaktere sind auf Grund von grausamen Morden in der Hölle gelandet und dort macht sich Dämonin Marukka einen Spaß daraus, sie gegeneinander antretetn zu lassen. Was darauf hinaus läuft, dass man nicht jede Runde einen ausgewählten Charakter 1 gegen 1 besiegen muss, sondern mit 4 Charakteren in der Arena steht. Und jeder prügelt auf jeden ein, es gibt keine Teams, der Stärkere möge gewinnen. Anstatt eine Leiste, die mit genommenen Schaden runter geht, hat man eine, die mit ausgeteiltem Schaden hoch geht (eine Lebensleiste zu haben, wenn man schon tot ist, wär auch seltsam, oder?). Ist die Leiste voll, bekommt man die Kraft, einen der drei Mitstreiter zu töten, so lange bis die Leiste sich langsam wieder geleert hat. In den sehr kleinen Räumen bekommt man aber eigentlich immer einen geschnappt, bevor das passiert, auch wenn sie panisch wegzurennen versuchen. Anschließend gibts nen Brutality/Finisher, der von genutztem Button abhängig ist und die nächste Runde gegen die verbliebenen zwei Kämpfer beginnt. So lange, bis man alle der 3 Gegner umgebracht hat. Hat ein Gegner seine Kill-Leiste voll, heißt es möglichst weit von ihm entfernen, da sich der Computer den Gegner zum Finisher schnappt, der ihm am Nächsten ist. Man kann also trotzdem noch gewinnen, solange man nicht der letzte in der Arena ist.

Neben diesem Arcade-Mode gibt es noch die üblichen Versus, Team und Practice Modi. Und die üblichen Unlockables: Arcade-Modus auf Medium durch schaffen und die drei Endgegner Cain, Judas und Marukka sind spielbar - Marukka allerdings nicht in allen Modi. Den Practice-Mode mit einem Charakter durchlaufen und derjenige bekommt ein fünftes - recht witziges - Kostüm. Mit allen Charakteren durch Practice durch (auch die 3 freischaltbaren) und man spielt speziell für den Practice-Mode einen Dummy frei, der beim Kassieren der Prügel nach mehr stöhnt xD

Insgesamt ist es allerdings ein recht gewöhnlicher Prügler, wenn man die Optik mal weg nimmt, mit dem einzigen Unterschied, dass er sehr auf die Offensive setzt. Und mir, wo ich doch schon länger keine Fighter mehr gespielt habe, auch zu schwer xD Auf Easy ist das Spiel ganz spaßig, auf Medium komme ich allerdings nicht über die ersten 3 Matches hinaus.

Das Design ist allerdings zugegebenermaßen recht cool. Die BDSM-/Psychopathen-Outfits sind irgendwie cool (mir gefällt vor allem Doktor Faustus 5. Kostüm. Clockwork Orange-ish). Zudem ist Tormenter und das Finalstage definitiv eine Homage an Hellraiser. Und ja, andere Menschen auf brutale Art und Weise um die Ecke zu bringen ist unterhaltsam. Solange es ein Spiel ist, bei dem niemand wirklich zu Schaden kommt, zumindest. Letztendlich steckt in uns Menschen eben auch ein Stück weit die Sensationssucht an der Grausamkeit, die hoch zivilisierten Römer hatten ja immerhin auch ihre Arenen, in denen sich Gladiatoren gegenseitig zerhackstückelten. Von daher ist Thrill Kill eines der Spiele, die ich hin und wieder zwischendurch mal einlegen würde, um meinen Spaß dran zu haben mit Tormenter ein paar Kettenspuren auf meinen Gegnern zu hinterlassen oder sie mit Belladonna gut durch zu grillen.

Witzige Anekdote: Produzent Paradox - zu Activision als Publisher gewechselt - brachte neben einer Reihe wesentlich harmloserer Fighter auch eine Versoftung von König der Löwen auf den Markt. Ein weiter weg von Thrill Kill zu sowas xD 

Kostüm-Extravaganza powered by Youtube:


4.5.09 12:43


#196: Musings on my relationship with Dragon Quest

Wenn das nicht mal der tolligste Blog-Avatar evarz ist x3 Entnommen aus dem Commercial zu Rocket Slime (-click-), das mich immer wieder zum Lächeln bringt, egal wie oft ich es sehe.

Anyway... nach dem Beenden von Joker habe ich mir mal wieder meinen Abschlussbericht zum ersten Dragon Quest Monsters, den ich damals im DQ.net-Forum verfasst hatte, durchgelesen. Zu allererst war ich überrascht, dass ich das Spiel gerade mal Anfang 2008 gespielt hatte - mir kam es vor, als wär es schon 2007 gewesen. Und dann, wie gut es sich - hier und dort etwas getrimmt - doch auch als Review eignen würde. Und hab es dann auch prompt als solches umgemodelt und mit Joker bei HBWTGAK online gestellt. Gnar, ich fand den Namen damals spontan halbwegs witzig, so als Antithese zu den extrem blumigen oder pseudo-coolen Titeln, den die meisten anderen Game-Seiten so haben... ich hab nur nicht so weit gedacht, dass ich es auf Grund der Länge immer abkürzen würde und ein leichter von der Zunge rollendes Akronym evtl. besser wäre.

But I digress... again... habe ich eigentlich schon erzählt, dass ich beim Squareport-Ostergewinnspiel Final Fantasy: Crystal Chronicles - Ring of Fates (ich werd das sowas von niemals mehr ausschreiben) gewonnen habe? Wird mein erstes FF seit fast 2 Jahren - zuletzt habe ich kurz hintereinander XII, III und Chocobo Tales im Juni/Juli 2007 gespielt.

*hust* A.ny.ways! Wo war ich? Ah, Dragon Quest und ich. Dragon Quest Monsters und ich. ein paar Topics weiter ist mein Auge dann auch auf mein Gemeinschaftstagebuch mit MuadDib zu Dragon Quest III aufgefallen, das wir beide nach 3 Tagen oder so nicht weiter geführt hatten und der Monate später verfasste Abschlussbericht von mir zu III. Den ich mit meinen Eckdaten zu DQ begonnen habe und die ich beim lesen dann erst Mal gedanklich auf den heutigen Stand fortgeführt habe:

Mai 1986: In Japan erscheint das erste Dragon Quest und legt den Grundstein des jRPG-Genres. Zumindest auf Konsole, auf PC gab es schon welche... wobei DQ sowieso der damals einflussreichste Vertreter bleiben sollte. Gosh, OT again.

2001: Schon früher durch das Reich der Rollenspiele von der Serie gewusste, landet Kaoru über ein Interview auf Retro-RPG zu einer neuen Seite: dem Dragon Hoard, der genug Interesse an der Serie schürt, so dass Kaoru sich die Module von Dragon Quest I-III auf Ebay ersteigert.

April 2006: Vorher schon mal an- aber nie wirklich weit gespielt motiviert die Wiedergeburt vom Dragon Hoard als DQ.net und das bevorstehende 20-jährige Jubiläum Kaoru dazu, endlich mal das Modul von I&II zu spielen. III sollte folgen... tat es aber nicht.

Ende 2006 führt der Preisnachlass von Dragon Quest VIII dazu, dass Kaoru es sich endlich auch besorgt, da er nur auf eine Platinum-Version oder so gewartet hatte, und bis Anfang 2007 durch spielt.

Im Mai 2007 verliebt sich Kaoru in das billig auf Ebay entdecke Dragon Quest Heroes: Rocket Slime.

September 2007 ist dann endlich Dragon Quest III in einem Gemeinschafts-Let's-Play mit MuadDib dran, der relativ schnell auseinander fällt und bis zur Beendigung Anfang 2008 vergehen ein paar Monate.

Anfang 2008, knapp einen Monat nach III ist auch das erste Dragon Quest Monsters durchgespielt. Kaoru weiß bis heute nicht, wie er das geschafft hat.

Im August 2008 soll dann Dragon Quest VII die Zeit bis zum Remake von IV überbrücken, wird aber nach knapp 10 Spielstunden gelangweilt zurück gestellt und nie wieder weiter geführt

November 2008, zum Geburtstag bekommen, ist Dragon Quest IV schnell durch.

Und im Dezember 2008 wird Rocket Slime ein zweites Mal durchwandert und ein paar Infos für DQ.net zusammengestellt.

Diesmal direkt zum Erscheinen gekauft ist Dragon Quest V im Februar 2009 durch.

(Bisher) Last but not least gibt Kaoru kurz darauf endlich auf und kauft + spielt trotz besseren Wissens Dragon Quest Monsters: Joker im April/Mai 09 durch.

Als erste fiel mir auf, dass ich fast auf dem Monat genau seit 3 Jahren mein erstes DQ durchgespielt habe. Und zum anderen fällt mir auf, dass ich erst vor 3 Jahren mein erstes DQ durchgespielt habe - mir kommt es so vor, als wäre das wesentlich länger her. Mal wieder. Entsprechend überrascht bin ich dann auch gewesen, wie viele eigentlich in den Zeitraum 2007/2008 gefallen sind. Irgendwie kommt mir das alles so viel länger her und über einen so viel längeren Zeitraum vor.

Aber das ich Final Fantasy XII, III und Chocobo Tales, genau wie Phantasy Star II-IV + Universe und Shin Megami Tensei I-III ebenfalls jeweils inerhalb weniger Monate hintereinander gespielt hatte, kommt mir mittlerweile auch komisch vor. Wahrscheinlich macht sich einfach nur das altersbedingt schwächer werdende Gedächtnis bemerkbar xD 

5.5.09 15:59


#197: P&C'ing again - That was very... Dan Brown-ish

Nach meinem "1 day of point & click gaming" und meiner "The week in which I point and click" wollte ich mir eigentlich nen Spaß draus machen ein P&C-Weekend zu machen. 3 Spiele über 2-3 Tage. Letztendlich konnte ich dann aber doch nicht bis Freitag warten und habe jetzt schon angefangen.

Das Opfer nennt sich Baphomets Fluch, a.k.a. Broken Sword: Shadow of the Templars in UK a.k.a Circle of Blood in den USA, die erst ab dem zweiten Teil den Broken Sword Titel verwenden. Dank des englischen Titels ist auch ohne Kentnisse, in welchem Zusammehang Baphomet als erstes auftauchte, die Geschichte klar: Ein Mysterthriller gespickt mit den üblich populären Verschwörungstheorien um die Tempelritter.

Da das Spiel von 1996 ist muss man ihm immerhin zu Gute halten, dass es die Schoße abgezogen hat, bevor es im Kielwasser von einem der am meisten überbewerteten Schriftstellern überhaupt, Dan Brown, ausgelutscht wurde. Heutzutage zum ersten Mal gespielt kann man sich ein kleines "*Sight*... Mal wieder die Tempelritter" allerdings doch nicht ganz verkneifen.

Im Endeffekt bleibt es trotzdem ein spannender Krimi, der einen rund um die Welt quer durch Europa schickt. George ist grad auf Urlaub in Paris, als ein Clown im Cafe, in dem er sich gerade befindet, eine Bombe hochgehen lässt. Schnell ist klar, das eine größere Verschwörung dahinter steckt. Und immerhin keine recht abenteuerlich herbeigezogene Geschichte um einen Jesusnachfahren ;P

Optisch bietet das ganze auch wunderschönste SVGA-Hintergründe, gut animierte Charaktere und kurze Trick-Cutscenes. Es ist nicht ganz ein Monkey Island 3, aber das kam auch erst nen Jahr später raus. Zudem tonnenweise Sprachausgabe und gerade gegen Ende des Spieles sehr hübsche BGM.

Nur zwei Dinge haben mich ein wenig gestört. Zum einen die Sprücheklopferei, an die ich mich erst gewöhnen musste. Gegen einen sarkastischen Kommentar hin und wieder habe ich ja nix, aber bei der doch ernsten Geschichte wirkte die Spruchfrequenz eines Sam & Max oder Day of the Tentacle doch anfänglich etwas fehl am Platz. Zweiter Punkte wäre Journalistin Nicole. Bis zum Finale sitzt sie nur in ihrem Apartment rum und wartet darauf, dass George sie anruft oder auf Informationsaustausch rüber kommt. Irgendwie wirkt das... unnatürlich. Immerhin ist sie Journalistin und Pariserin - es wäre doch viel logischer, wenn man sie auch immer wieder auf Investigation in den Straßen finden würde, hat sie doch durch ihren Beruf bestimmt gewisse Informanten und kennt sich in Paris auch viel besser aus. Dazu sei allerdings gesagt, dass sie in der Director's Cut Version für DS und Wii wohl tatsächlich zwischenzeitlich spielbar ist.

6.5.09 23:33


#198: That's just.... pure awesome

Sogar noch geiler als der Persona 3 Caramelldansen:

Gibt's natürlich entsprechend wieder zu allem möglichen, auch nur P4 etc.

Baphomets Fluch 2 wird sich wohl verschieben... keine Ahnung wie lang... wollte gerade alle nötigen Dateien in ScummVM kopieren, Docks.clu macht aber Probleme.

7.5.09 02:22


#199: Tezcatlipocas Fluch

Es war dann dem Interet sei Dank doch schnell Ersatz gefunden, wodurch ich doch schnell mit Baphomets Fluch II: Der Spiegel der Finsternis a.k.a Broken Sword II: The Smoking Mirror weiter machen konnte.

Wobei mir da der englische Titel besser gefällt. Also Baphomets Fluch find ich irgendwie schon cooler als Broken Sword - beides macht so oder so nur im Kontext des ersten Spieles Sinn - anders allerdings was den Untertitel angeht. Es geht nämlich nicht wirklich um irgendeinen Spiegel, "The Smoking Mirror" ist der Name des Gottes Tezcatlipoca, womit der deutsche Titel dank der kleinen Änderung keinen Sinn macht. Aber das ist nur eine Kleinigkeit.

Und genau das ist eigentlich auch die Geschichte: George und Nicole geraten ins Netzt einer erneuten Verschwörung, die diesmal allerdings etwas mit der Wiedererweckung eines Atzteken-Gottes zu tun hat.

Insgesamt fand ich irgendwie die Geschichte des ersten Teiles etwas spannender, trotz der Tempelritter, die zusammen mit den Illuminati so ziemlich die Standard-Geheimorganisation, die in solchen Geschichten verwendet wird, schlechthin sind.

Dafür ist hier Nicole eine aktivere Rolle und auch die Sprüche halten sich etwas mehr zurück - oder ich hab mich mittlerweile einfach zu gut dran gewöhnt. Auch kam mir das Pacing etwas anders vor. Hier erzählen einem Charaktere nicht mehr ganz so große Textbrocken am Stück und man muss zwischendurch häufiger ein Rätsel lösen, anstatt hin und wieder nur von einem text heavy Charakter zum nächsten zu gehen. Kam mir zumindest so vor, als wäre der Vorgägner etwas Textreicher gewesen.

Optisch sind die Lokalitäten noch ein Stück detaillierter und die Sprites wesentlich größer. Auch die Musik, wieder von einem Philharmonie Orchester eingespielt, kam mir etwas... passender eingebaut?... vor. Beim Vorgänger kann ich mich so über die ersten 2/3 eher wenig an den Musikeinsatz erinnern, erst gegen Ende wurde der häufiger.

Zudem zeigen mir diese Spiele doch, wie sehr Fanboy man sein kann xD Jedes Mal, wenn die Namen Baphomet, Quetzalcoatl oder Tezcatlipoca fielen, musste ich doch direkt an ihre MegaTen-Erscheinungsformen denken. Die denen in Baphomets Fluch gar nicht mal so unähnlich sind - abgesehen von Baphomet selbst, bei dem sich Kazuma Kaneko auf das Bild Elipha Levis stützt, das erste BF-Spiel allerdings nicht.

8.5.09 21:00


#200: I have to stop blogging about the fact that I'm blogging. Because that's just sad

Aber vorher: 200, yayness! Wäre vor nem Jahr noch nicht möglich gewesen. Die 100 ist noch nicht mal 12 Monate her. 333 bis Jahresende?

So... hmm... ansonsten... ich bin endlich damit fertig geworden Robotech zu schauen, von dem ich mir immer mal wieder Phasenweise jetzt schon fast ein ganzes Jahr lang Folgen rein ziehe. Der Macross-Teil war ja schnell geschaut, da der wirklich gut war, beim Southern Cross- und Mospeade-Teil wirds dann aber kontinuierlich schlechter. Als nächstes mach ich mich wohl dran mit der Sakura Wars TV-Serie fertig zu werden, die auch nicht gerade der Bringer ist.

Zudem hab ich gerade wieder verstärkt das Gefühl, dass das Internet am wegsterben ist. Bzw zumindest die Kontakte, die ich habe xD Was wohl eher hauptsächlich daran liegt, dass ich mich sowieso immer schwer tue neue Kontakte zu knüpfen. Ilumnia und meine Gaia-Friendlist dümpeln ja sowieso schon seit über nem Jahr was Aktivität angeht mau vor sich hin. In MegaTen Online ist momentan auch nicht viel los. Vielleicht sollte ich das DQ.net-Forum mal wieder besuchen, von dem ich gerade eine Auszeit genommen habe, weil mir Komas ständiger Profilierungs- und Geltungsdrang, bei dem er aber die Hälfte der Zeit eigentlich keinen blassen Schimmer hat, etwas auf den Keks ging. Hmm, so richtig vermisst hab ichs aber eigentlich auch wieder nicht.

Na ja, in letzter Zeit kann ich mich so oder so für irgendwie nix richtig motivieren und bin mit mir selbst auch sehr unzufrieden. Von daher würde ich gerade eh nicht die beste Gesellschaft abgeben.

Apropos mal wieder auf dem alten Gaia-Account gewesen zu sein... habe gerade meinen alten Account bei Youtube wieder entdeckt, den ich vor ner gefühlten Ewigkeit mal gemacht habe, um was ins Gaia-Profil einbinden zu können. Habe damals irgendwie viel in die Playlists favorisiert, aber den Account genau genommen selten benutzt - hauptsächlich dann, wenn bei einem wieder diese "Adult/Sie müssen eingelogd sein und ihr Alter bestätigen"-Warnung kam.

Und zum Abschluss, weil mir danach ist, mal wieder was, was ich seit fast nem Jahr nicht mehr gemacht habe, weil ichs irgendwie dämlich fand: Modenschau meiner zwischenzeitlichen Gaia-Outfits x3

Unten rechts war der zu Halloween 08

Unten links der zu Weihnachten

Und der ist das aktuelle Machwerk

9.5.09 03:31


#201: Swing and a miss

Der nächste Eintrag hätte eigentlich über Baphomets Fluch 2.5: Die Rückehr der Tempelritter sein und damit die Serie zum Abschluss bringen sollen. Zumindest meine Eintrags-Serie zu Baphomets Fluch, die Spielreihe hat ja noch 2 offizielle 3D-Teile, die mich nicht die Bohne interessieren.

Dummerweise stürzt es mir allerdings jedes Mal direkt im Hauptmenü mit einer "bullshitengine.exe hat einen Fehler verursacht und muss beendet werden"-Meldung ab. Kurz ins Forum der offiziellen Seite geschaut fällt mir auch direkt ins Auge, dass dies ein häufiger Fehler zu sein scheint. Alle Betroffenen bekommen dabei die "Friss oder stirb"-Antwort, dass man doch seine Treiber updaten soll, wenn man das noch nicht getan hat und wenn es dann immer noch nicht läuft... tja, hat man halt klassisch Pech.

Und da ich jetzt sowieso nicht den Nerv zum großen Rumprobieren habe kommt also nichts über den fanmade Teil der Serie. Ich werd es wohl überleben.

Abschließend sei zur Serie - bzw. den zwei Teilen, die ich gespielt habe - aber dennoch gesagt, dass sie mir sehr gut gefallen haben. So weit, wie ich mich in meiner momentanen Instabilität halt überhaupt für was begeistern kann.

Was ich beim Eintrag zu 2 übrigens noch vergessen hatte war, dass mir die hin und wieder eingestreuten Kommentare der Charaktere, wie sie jetzt wohl wieder auf diese absurde Lösung kamen, bei den kniffligeren Rätseln gefallen hat. Immerhin wussten hier mal die Macher, wie abstrus ein paar ihre Gedankengänge sind. 

10.5.09 00:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung