Startseite
    Gojira
    Let's Play
    MegaTen Online
    Point & Click
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ze New Blog!
   iReview
   iTwitter



http://myblog.de/tsuki.no.yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#116: Halloween Hysteria

Nicht wirklich, aber auf Grund von Kopfschmerzen fällt mir grad kein besserer Titel ein. Genau genommen ist er noch nicht mal mir eingefallen, sondern ich hab es Gaias Halloween-Event geklaut. Egal, es war Halloween, also liefen wieder schön viele Horrorfilme, von denen Kaoru sich auch ein paar reingezogen hat :3

Zuerst hätten wir da die Mothman Prophezeiungen. Nicht wirklich ein Horrorfilm, ja, passt aber trotzdem :P Das erste Drittel war ziemlich langweilig, sobald sich die mysteriösen Ereignisse dann zu häufen beginnen, war das zweite Drittel dann aber ganz interessant. Leider war das Finaldrittel dann wieder schwächer, als die Sachen wegerklärt wurden.

Dieses Jahr liefen erstaunlich viele Werwolf-Filme. Verflucht mit Christina Ricci zum Beispiel. Der war ok, allerdings nichts besonderes. Eigentlich hätte ich gedacht, dass Christina Ricci nen bissl zu bekannt ist, um sich solche Filme antun zu müssen xD Es war weder großes Hollywood-Kino noch independent Kulturfilm. Nun ja, zwei Geschwister werden von nem Werwolf gebissen, verändern sich langsam, müssen ihren Schöpfer ausfindig machen, überraschende Wendung, umbringen, erlöst. Standardkost.

Apropos zwei Geschwister, die vom Werwolf gebissen werden, die ganze Ginger Snaps Trilogie lief auch. Teil 1 kannte ich schon, find ihn immer wieder gut, vor allem weil er die Werwolfthematik sehr originell verbaut. Ginger Snaps 2 war ganz gut, reicht aber bei weitem nicht an den Vorgänger ran. Brigitte landet in einem Drogenentzug, weil sie sich ja das Zeug spritzt, dass die Verwandlung verzögert. Die erste Hälfte des Filmes passiert dann auch nicht so wahnsinnig viel, außer dass man sie bei ihrer Krankenhausroutiene sieht, das sie sich ohne das Zeug langsam verändert und letztendlich bricht sie endlich aus und es kommt etwas Action in den Film. Das Ende war sogar ziemlich gut. Ginger Snaps 3 spiel hunderte Jahre vorm Erstling und wirft die Geschwister in ein Kolonialfort, das von Werwölfen angegriffen wird. Der war ziemlich langweilig, eigentlich.

Freddy vs Jason war auch ok. Relative Standard-Horrorfilm-Geschichte mit extrem klischeehaften und dämlichen Teenie-Charakteren, bei denen man sich mal wieder wünscht, sie werden schnell vom Killer um die Ecke gebracht. Freddy rettet den Film allerdings auf ganz ok, da der wie immer total genial ist und sein Kampf gegen Jason hat es auch in sich. Für nen 18er-Film allerdings erstaunlich harmlos gewesen. Die ekligste Szene war nicht mal für den Film gedreht, sondern kam ziemlich zu Anfang, als ein paar Sachen aus den früheren Nightmare on Elmstreet Filmen gezeigt wurden ^^

 

Shin Megami Tensei Online: Part 24

Auch hier noch ein kleiner Nachtrag zum Halloween-Event. Wie gesagt gibts einen neuen Teil, sobald man das erste Quest mit dem Gießen der Kürbispflanze hinter sich hat, kann man bei einem neuen Alice-NPC seinen Halloween Jack Lantern gegen eine Mount-Version eintauschen. Sieht extrem dämlich aus, einen Lantern zu mounten (-click-). Außerdem gibt sie einem noch Kürbisohrringe xD (-click-). Wenn man sie anspricht während man den Jack "reitet", lässt sie einen in ein neues "Dungeon". Copypasta vom Bossfloor des Cell Towers, allerdings in andren Farben (-click-). Es gibt keine Gegner, dass ganze ist ein Treffpunkt für Spieler, die da drin zu Halloween nen bissl Party machen wollen (-click-). Angeblich taucht manchmal ein XXL Jack Lantern auf, den man umbringen kann, um ein paar Items abzustauben, aber mit den ganzen Leuten da drin ist es für mich zu laggy, um lang dort zu bleiben.   

 

2.11.08 15:16


Werbung


#117: Japanese high school revisited: The journey ends again

So, seit dem 31. ist ja nun auch die Pal-Versoin von Persona 3 FES in Deutschland erhältlich (die Briten hatten es schon am 17. oÔ ). Nun gut, Halloween passt aber so schön für ein MegaTen-Release. Anyways, ich bin durch. 2/3 zumindest. Den "The Journey"-Teil habe ich fertig, was dem ursprünglichen Persona 3 entspricht. Nach gerade mal 10 Tagen, die ich das Spiel habe xD Ja, so gut ist es. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal so schnell durch ein Spiel geprügelt bin, weil ich den Controller einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das ursprüngliche Persona 3 mal außen vor gelassen, bei dem ich natürlich auch ziemlich schnell war ^^

64 Stunden habe ich diesmal gebraucht, noch mal knappe 10 Stunden weniger als beim Original. Immerhin musste ich diesmal auch keine Zeit darin investieren, die Stats Akademics, Courage und Charme hoch zu bringen, da die durch die New Game + des Originals übernommen wurden. Die und das Persona Compendium, wodurch ich auch gleich mit 82% der Einträge gestartet bin - allerdings alle auf ihr Basislevel zurück gesetzt.

Diesmal habe ich dann auch das Compendium auf 100% gebracht, wofür man ja alle Social Links in einem Run auf Maximum bringen muss, damit man Orpheus Thelos machen darf. Ging aber durch die schon auf Maximum befindlichen Stati ganz gut, wenn man denn den entsprechenden Guide zur Hilfe nimmt, da man zumindest nicht mehr darum Sorge haben muss, einen der Stati evtl nicht rechtzeitig hoch genug für einen Social Link zu haben.

Ansonsten, jao, immer noch das gleiche Spiel und damit immer noch das beste RPG, das seit Jahren erschienen ist. Ich bin immer wieder begeistert, wie viel Spaß das Spiel schlicht und einfach macht. Gerade wenn man bedenkt, dass es aus einem zufallsgenerierten Dungeon-Crawler und einem Dating Sim zusammengesetzt ist, was im Zusammenspiel viel besser läuft, als es das Recht dazu haben dürfte xD

Bei der FES-Version sind natürlich einige Dinge neu, zum Großteil Fanservice:

- Aigis hat nun einen Social Link. Trotzdem ist es insgesamt einfacher, viele oder alle auf Maximum zu bekommen, da sie nun schneller leveln.

- 44 neue Elizabeth Quests (insgesamt also nun 99), darunter auch welche, bei denen man sie auf ein Date ausführt.

- Ein paar Rüstungsgegenstände ändern nun das Aussehen der Charaktere im Tartarus, außerdem bekommt man durch die neuen Quests die Sommer und Winter Freizeitoutfits der Charaktere und für die Mädels Hausmädchenuniformen. Die Badeklamotten vom Strandausflug kann man kaufen (leider nicht die Yukatas vom Trip nach Kyoto/Neujahr .__. )

- 23 neue Personae. Hauptsächlich mal wieder aus Nocturne und Digital Devil Saga rüber genommen. Wirklich neu sind nur Mara (the infamous Penis Wagon himself) und Orpheus Telos, der aber streng genommen nur ne neu eingefärbte Version von Orpheus ist.

- Weapon Fusion. Die goldenen Shadows hinterlassen keine rein zum Verkauf zu gebrauchenden Münzen mehr, sondern Items, die man mit einer Persona zu einer Waffe fusionieren kann.

- Es gibt ein paar neue Szenen mit den Charakteren. Auch kann man Koromaru Gassi führen und dabei evtl auch Charaktere treffen. Wenn man an gewissen Tagen das richtige sagt, kann man sogar einen eigentlich im Spielverlauf sterbenden Charakter wieder bekommen.

- Weniger Eintönigkeit im Tartarus. Man kann alternativ 4 weiter BGMs auswählen, anstatt ständig das Tartarus Theme in seinem Block-spezifischem Remix zu hören. Außerdem gibt es mehr verschiedene Gegner in den einzelnen Blöcken und man bekommt mehr unterschiedliche Personae in der Shuffle Time.

- Für diejenigen, denen P3 für ein MegaTen viel zu einfach war gibt es neben Easy und Normal nun auch einen Hard Schwierigkeitsgrad.

Von daher nicht unbedingt was, weswegen man das Spiel noch mal spielen müsste, wenn man mit dem Original erst kürzlich fertig geworden ist. Ich wollte es trotzdem. Und habe es nicht bereut, obwohl ich alles schon kannte, da ich ja erst vor nem halben Jahr das Original gespielt habe - FES wollte mich einfach nicht los lassen. Und das heißt bei mir sowieso was, da ich eigentlich ein RPG mehrere Jahre nicht mehr erneut spiele, da man ja nach einem Durchgang schon alles weiß und damit die Luft erst Mal ne ganze Zeit lang raus ist - besonders da die Spiele auch in der Regel recht viel Zeit fressen und man gern auch neue, die man noch nicht kennt, spielen würde.

9.11.08 20:52


#118: Dragon Quest IV - Chapter 1&2

So, mit knapp 2 Monaten Verspätung habe ich nun auch Dragon Quest IV. Und da "The Answer" irgendwie so überhaupt nicht an "The Journey" ranreicht und mich erst Mal unmotiviert zurück gelassen hat, spiel ich jetzt lieber vorerst das.

Und bin tatsächlich schon bis ans Ende des zweiten Kapitels gekommen ^^ Der Prolog war ja eh nicht der Rede wert, bekommt man doch nur kurz mal den Helden gezeigt und nach knapp 5 Minuten isses auch schon rum, damit man nicht ganz so iritiert da steht, wenn man Namen und Geschlecht vergibt und dann erst Mal 10 Stunden + nix von ihm zu sehen bekommt. Oder ihr. In jRPGs fast nie genutzt, kann man wie gesagt selbst das Geschlecht bestimmen. Das macht selbst Dragon Quest anschließend nie mehr.

Das erste Kapitel um Ragnar war ja auch eher kurz. Schnell trainieren, in die Nachbarstadt, den Heilschleim holen, noch mal kurz trainieren, im Turmdungeon die Kinder befreien und fertig. Das zweite Kapitel um Alena ist da schon wesentlich länger, da man in zwei Sidequests zuerst das Double retten und dann dem König helfen muss, bevor man zum eigentlichen Ziel, nämlich am Turner teilnehmen und gewinnen, gehen kann.

Aber sehr nett gemacht. Die kurzen Kapitel bringen einem die Charaktere näher und führen nett in die Spielgrundlagen ein. Ragner sozusagen eher als Tutorial, Alena schon als erstes größeres Quest und dem ersten Gameplay mit einer richtigen Gruppe.

Was mich wieder - wie bei jedem Dragon Quest - überrascht, sind die schnellen Kämpfe. Ich bin bei jedem Teil wieder überrascht, wie hurtig die ganze Angelegenheit doch geht. Und spaßig sind sie auch. Was nun mal auch sehr wichtig ist, wenn man bedenkt wie viele Kämpfe es gibt und das System relativer Standard ist. Schade nur, dass man immer noch nicht bei zusammengruppierten Gegnern einen bestimmten auswählen darf. Immerhin merkt sich das Spiel dafür, welchen man zuletzt angegriffen hat und lässt den Cursor in der nächsten Runde auf ihm starten. Kleinigkeit, aber sehr nett.

Ein anderes kleines Problem, das ich häufig mit den DQs habe, sind die Texte, mit dem man von allen Priestern, Kaufleuten etc. vollgemüllt wird, bis man endlich mal die gewünschte Aktion machen darf. Umso überraschter war ich, wie schnell man sich bei DQ4 durch sie durchklicken kann. Zwei mal schnell geklickt und schon ist man bei der gewünschten Aktion und auch nach dem Speichern wird nicht so viel geredet. Wunderbar. Dafür erfährt man die EXP zum nächsten Level immer noch nur bei den Priestern. Wenns im Menü einen Punkt der Gesamterfahrungspunkte gibt, warum zum Teufel nicht auch die Anzahl bis zum nächsten Level aufzeigen...

Auch umgehauen hat mich die Grafik. Die PSX-DQs (7 und das erste 4er Remake) sehen scheiße aus. Und 4DS benutzt eine ähnliche Engine. Auf dem kleinen Bildschirm sieht das aber erstaunlicherweise echt nicht mehr so wild aus. Selten wirkt die 3D-Umgebung pixelig, die Kampfhintergründe schon gar nicht mehr. Die Charaktersprites wirken auch nicht mehr so detailarm und die toll durchanimierten Gegnersprites sahen selbst in den PSX-Teilen schon gut aus. Auch nett, dass die Umgebung über beide Bildschirme gezeigt wird, wodurch man in den Dungeons erstaunlich weit voraus schauen kann und sich nicht mehr so häufig verläuft - auch wenn ich mich noch dran gewöhnen muss, bin ich doch immer noch sehr auf den unteren Bildschirm fixiert xD

Ja, doch, ich bin angenehm überrascht von Dragon Quest IV. Feines Spiel, das.

18.11.08 04:34


#119: Dragon Quest IV - Chapter 3&4

Sochen, die Einleitungskapitel sind damit geschafft.

Kapitel 3 war wieder etwas kürzer und das so hoch diskutierte Spezialkapitel mit Torneko, bei dem es mehr darum geht sein Geschäft aufzubauen, denn sich durch Monster zu schlagen. Anfangs ist es allerdings ziemlich langweilig, zumindest wenn man für spätere Kapitel einen Vorteil haben will und wirklich tagelang bei seinem Arbeitgeber im Geschäft rum steht, bis einem endlich jemand die Ätzklinge verkauft. Einfach draußen etwas Kämpfen und den guten Loot, den er so bekommt, verkaufen ist wesentlich schneller und ertragsreicher als ehrliche Arbeit xD

Der Rest des Kapitels geht dann recht schnell vorbei, da es halt nicht so auf Dungeonbesuche ausgelegt ist und die kleinen Fetch Quests, bis man seinen eigenen Laden eröffen kann, sich da auch in Grenzen halten. Am Ende wirds wieder etwas langweiliger, sofern man sich auch hier einen Vorteil für spätere Kapitel erwirtschaften will und mit seinem Laden einen Mörderumsatz schiebt, bis man sich das Inventar dann mit teuren Sachen, die man später wieder verkaufen kann, um eine Finanzspritze zu haben, vollgepackt hat.

Ein interessantes Kapitel, angenehm kurz wenn man nur das Nötigste macht, etwas langweilig zu Beginn und Schluss, wenn man sich die Extraarbeit aufbürdet. Warum das Ding so beliebt war, dass man daraus Tornekos eigenes Mysterious Dungeon Spinoff gemacht hat, will sich mir allerdings nicht ganz erschließen.

Kapitel 4 ist dann wieder ein längeres "richtiges" Abenteuer in Gruppe wie Kapitel 2. Nur diesmal nicht mit physischen, sondern magischen Kämpfercharakteren in der Hauptrolle. Bis die beiden Schwestern ihren Versuch auf Rache starten können müssen sie mal wieder 2-3 Dungeon besuchen, um die nötigen Items dafür zu holen etc. pp. Zum Glück sind die Gegner auf die schwachen Magier ausgelegt und so sterben einem die beiden Mädels nicht ganz so schnell wie die Zauberer in Kapitel 1 und 2, die ja nur mal schief vom Gegner angeschaut werden mussten, um tot umzufallen.

Nette Sache btw das man Krüge, Fässer etc. nicht mehr anheben und dann weg werfen muss, um die Items darin zu erhalten, sondern nur noch ein Buttondruck nötig ist und sie zerdäppern es sofort.

Die so heiß diskutierten Akzente je nach Region der Welt, in der man sich befindet, sind dabei in der deutschen Version sehr abgeschwächt. Haben sich einige Spieler der US-Version ja noch drüber beschwert, dass man zu sehr in die Dialektkiste gegriffen hat und es eher nervig rüber kam. In Kapitel 1 und 3 hätte ich jetzt gar keine Akzente bemerkt. Charaktere in Kapitel 2 haben gebrochenen Osteuropäisch-esquen Einschlag gehabt (der König heißt hier auch Zar) und ein paar der Charaktere in Machtposition in Kapitel 4 hatten einen französischen Einschlag. Hielt sich aber insgesamt in Grenzen.

20.11.08 14:18


#120: Dragon Quest IV - Chapter 5.1: The Fellowship

Hokay, habe jetzt alle Charaktere zusammen. Dauert ja nicht allzu lang. Nach 5 Minuten oder weniger im fünften Kapitel wurde dann ja schon das Heimatdorf des Helden niedergebrannt; die beste Freundin opfert sich für einen: die Dorfbewohner sagen einem schnell man sei der auserwählte Held, den sie verborgen aufgezogen haben; und man ist auf dem Weg den dafür verantwortlichen Bösewicht, der sowieso Big Baddy der ganzen Welt ist, zu töten. Wofür Final Fantasy je nach Teil 15-30 Stunden braucht, braucht Dragon Quest IV 3-5 Minuten... und ich bin mir nicht sicher, ob das nun gut oder schlecht ist. Anyways, komplexe übergeordnete Handlungen sind die Stärke der Serie nun mal halt nicht.

Kaum steht man auf den eigenen schwächlichen Level-1-Füßen setzt dann die übliche Routine ein. In die nächstgelegene Stadt, aufrüsten, umhören ob einem jemend ein Fetch Quest, das einen nahegelegenen Dungeonbesuch erfordert, aufbrummt und weiter in die nächste Region mit der nächsten Stadt etc. pp. Dazwischen natürlich immer 2-3 Level klöppeln. In fast jeder Region trifft man dann auch auf die Mitglieder der vorigen Kapitel, bis man nach dem ersten schwereren Boss alle wieder beisammen hat.

Nett ist dabei der Pferdewagen, den man bekommt. Dadurch hat man nämlich im Prinzip immer alle Charaktere in der Nachhut dabei, kann also jederzeit im Kampf auswechseln, sieht ein Game Over erst nachdem alle tot sind und nicht nur die momentan aktiven (das DQ-Äquivalent zum Game Over halt) und es bekommen auch nicht aktive Charaktere EXP fürs Leveln.

Und dann das erste Sidequest, die Pionierstadt. Was hab ich mich drauf gefreut, fand ich den Städteaufbau in Act Raiser, Terranigma und Breath of Fire 2-4 so spaßig. Dragon Quest VII hatte auch eins, da wars aber extrem scheiße. In Dragon Quest IV DS leider auch. Um Bewohner in die Stadt zu locken muss man nicht die Welt bereisen und umzugswillige Personen finden oder die Bekanntheit der Stadt per Fetch Quests vergrößern... man sucht sie per drahtloser DS-Verbindung. Wenn man also niemanden kennt, der das Spiel hat und schnell mal vorbei kommen kann, kann man den Städebau gar nicht machen. Der DS kann WiFi... warum kann ich mir nicht so neue Einwohner suchen? Ich finds echt schade und bin ziemlich enttäuscht.

22.11.08 00:36


#121: Snowy Days

Es schneit, hach wie schön :3 Schon seit Gestern. Blöd natürlich, wenn man morgends mit dem Auto weg müsste, jetzt geht bald die Kratzerei etc. wieder los. Aber dennoch hübsch und ich muss ja nich raus.

So, jetzt aber zum eigentlichen Thema xD Game Reviews. Everyone and their mother does them these days. Wobei die meisten ja keine mehr schreiben, sondern lieber mit schlechtem Equipment ihre nervigen Stimmen aufnehmen und als Videoreview auf Youtube und Co. stellen. Genau genommen wollte ich selbst schon mal, ich glaub es war 2001 oder 2002... auf jeden Fall damals, als ich sowieso zu allem was machen wollte..., eine Homepage mit RPG-Reviews online stellen. Hab es dann aber (glücklicherweise) schnell wieder verworfen.

Aa~haber, seit diesem Jahr schreib ich ja doch hin und wieder mal ein Review, nachdem ich ein Spiel durch habe, und schick es an Greg vom RPG-Heaven. Uu~hund dann dachte ich mir mittlerweile mal, ich kann sie ja bei mir selbst auch irgendwo on stellen.

Das hab ich dann letzte Nacht auch (wie immer) schnell zusammen geklöppelt. Ganz schlicht und einfach und so. Zu erreichen ist das Machwerk hier. Kommentare wie scheiße es ist, das es in gewissen Browsern oder Auflösungen sich verschiebt etc. sind wie immer gern gesehen :3 Besonders zweiteres, also Kompatibilitätsproblemchen, die ich evtl. ausräumen kann.

22.11.08 18:49


#122: Imagine - Part 25

Heute ist das Weihnachts-Event gestartet. Oder zumindest der erste Teil davon, wie schon bei Halloween wird es über den Monat verteilt mehrere Dinge geben.

Vorerst mal die Weihnachtsdeko - letztes Jahr hab ich zu der Zeit ja gar nicht gespielt, von daher war alles neu für mich: Shinjuku Babel hat mal wieder einen Gruß auf dem Bildschirm (-click-), außerdem gibts beleuchtete weiße Bäume an den Ecken (-click-) und Weihnachtsbäume am Brunnen (-click-). Third Home hat lediglich wieder ein Banner und etwas Beleuchtung an den vier Bäumen vorm Terminal (-click-). Plutopia ist ebenfalls nur neben dem Terminal geschmückt, hier ähnliche Bäume wie in Shinuku Babel, aber etwas größer und natürlich auch ein Bildschirmgruß (-click-). Arcadia hat in den Blumenbeeten um den Brunnen nun Weihnachtssterne (-click-) und die beiden Principality-Statuen mit Weihnachtsbäumen ausgetauscht (-click-). In Souhonzon ist wieder die Baumallee beleuchtet, auch wenns eher aussieht, als wären sie von radioaktiven Käfern befallen (-click-).

Das erste Event ist recht einfach. Beim Brunnen in Shinjuku Babel steht wieder der Lantern-NPC rum. Diesmal will er, dass man 10 Items sammelt. Die gibts im neuen zwischen rot und grün wechselnden Plasma (-click-). Die Sache geht schnell, da auf jeden Fall eins pro Plasma drin ist, kein Müll fürs Enchanten dazwischen. Hat man also seine zehn Pasma abgearbeitet ists auch schon rum und man tauscht sie beim NPC für Ohrringe (-click-) und einen Xmas Jack Lantern ein (-click-).

Für CP gibts natürlich auch wieder ein Spezialkostüm (-click-). 

27.11.08 23:27


#123: Dragon Quest IV - Chapter 5.2: From earth to heaven to hell and back again

Ok, damit ist jetzt auch das fünfte Kapitel und somit auch das (Haupt-)Spiel beendet.

Viel zu sagen hab ich eigentlich gar nicht mehr. Es ist halt ein Dragon Quest. Kennst du eines, kennst du alle. Vom Ablauf her zumindest mehr oder minder.

Nachdem man alle Charaktere zusammen hat geht man auf die Spurensuche, wo Bösewicht Psaro anzutreffen ist und was einem dabei helfen kann ihn zu besiegen. Nach ein paar Stationen hat man dann auch das Loto Zenithia Equip zusammen und steigt in die Unterwelt zum Schloss, in dem der Obermotz wartet, ab.

Anzumerken ist höchstens, dass Psaro - für Dragon-Quest-Verhältnisse zumindest - eine ganz nette Hintergrundstory hat, warum er fies ist und die Welt vernichten will. Der Ottonormal-DQ-Bösewicht macht es halt einfach oder dient einer größeren Macht... die es halt einfach macht. Psaro bekommt wenigstens nen Grund mitgegeben, schöne Sache das. Wie in der Serie üblich allerdings nur in 2-3 kurzen Ingame-Szenen erzählt - nicht über 10 halbstündige FMVs mit J-Pop-Ballade xD Auch mal nett, wenn auch evtl etwas arg kurz geraten - vor allem, wenn man die zwei optionalen Träume verpasst, die nur zu bestimmten Zeiten in einer Herberge einer absolut nicht fürs Quest nötigen Stadt auftauchen.

Aber ja, ich bin schon sehr zufrieden mit dem Spiel. Dragon Quest ist halt vom Ablauf und Kampsystem immer die gleiche Schoße, deswegen kann man nicht viel drüber sagen. Ist ja kein Nachteil, so weiß man zumindest wenn man einen Teil mag, dass man (höchstwahrscheinlich) mit allen gut fährt. Die Besonderheit von IV sind eben die Einstiegskapitel, die ich schon in früheren Posts hatte.

Endgültiges Urteil kommt nach Bonus-Kapitel 6.

PS: Anekdote vom finalen Aufleveln vorm Finale. Mit Falkenohrringen und Häschenschwanz (also zwei mal pro Runde schlagen + geboostetem Glück) hat Alena doch fast jede Runde einen Critical geschafft... nur bei den Metallkönigschleimen ums Verrecken nie >.< Ich hatte sogar mal das Glück 3 in Gruppe anzutreffen und alle 3 tot geschlagen zu bekommen - aber nur, weil sie sage und schreibe 5 Runden nicht weg gerannt sind und alle anderen getroffen hatten, Alena hat nämlich keine der 5 Runde (also 10 Angriffe) nen Critical auf die Viecher geschafft. Der Frust, das Gefluche ;P

29.11.08 04:29


#124: Dragon Quest IV - Chapter 6

Und es ist auch schon rum. War dann ja doch sehr kurz... bzw. nicht viel. Das was da ist, ist das längste im Spiel.

Nämlich ein super langes Bonusdungeon, das bei den Dragon Quests mittlerweile zum guten Ton gehört. Allerdings mit ein wenig Story verbunden, die zu einem alternativen Ende führt, wodurch ich irgendwie doch die Motivation dafür aufbringen konnte. Obwohl, so~ schwer war das Dungeon dann auch wieder nicht, nur sehr lang. Dafür ist es in verschiedene Bereiche mit neuer Deko wie Höhle, Schloss, Vulkan etc. unterteilt, wodurch es nicht so eintönig wird wie die Endlosdungeons mit ständig gleichen Gängen wie z.B. in Persona.

Der alternative Storyhappen ist auch ganz nett. Wenn man den Endsave lädt, ist es ähnlich wie in Breath of Fire 3 und 4: Man steht wieder draußen und es ist so, als hätte man das Enddungeon noch nicht gemacht. Also Level, Items aus ihm etc. hat man natürlich noch, aber die Welt ist sozusagen trotzdem noch auf Stand von vorm Ende. Wenn man jetzt das Bonusdungeon macht, kann man einen toten Charakter wieder beleben und mit ihm im Schlepptau erneut zum letzten Endgegner gehen, damit dieser einen nicht bekämpft, sondern sich dem Team anschließt. Dafür gibts an anderer Stelle jetzt einen neuen Boss, nach dessen Vernichtung man dann das alternative Ende sieht. Bis auf ein paar Sätze und eine kleine Zusatzszene ist es mit dem normalen allerdings gleich.

Btw, beim Aufleveln von Psaro um 2 Level hat Mistkuh Alena natürlich wieder ausschließlich bei den Metallkönigschleimen nicht gecriticalt. Da is doch der Wurm drin xD

Abschließend bleibt zu sagen, dass Dragon Quest IV wirklich ein top oldschool RPG ist. Außerdem das bisher beste RPG auf dem DS. Und meine neue Nummer 2 auf der DQ-Beliebtheits-Skala. Vielleicht schreib ich ja mal nen komplettes Review...

30.11.08 06:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung