Startseite
    Gojira
    Let's Play
    MegaTen Online
    Point & Click
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ze New Blog!
   iReview
   iTwitter



http://myblog.de/tsuki.no.yume

Gratis bloggen bei
myblog.de





#84: Same procedure as every year

Und wieder ein neues Jahr hat angefangen. Auch wenn's mir irgendwie noch nicht wirklich gewahr ist, denn wirklich was geändert hat sich nicht. Ich hab auch nix, was ich „emotional hinter mir lassen“ würde, so dass dieser Jahreswechsel irgendwie nicht signifikant für mich wäre.

12 Spiele durch? Joa, sogar 17 xD
Atelier Iris 3, Castlevania AoS, Castlevania DoS, Devil Summoner 3, Digital Devil Saga, Digital Devil Saga 2, Dragon Quest 8, DQH: Rocket Slime, Final Fantasy 3, Final Fantasy 12, FFF: Chocobo Tales, Gyakuten Saiban (a.k.a Phoenix Wright), Gyakuten Saiban 2, Kingdom Hearts, Kingdom Hearts 2, Pokemon Diamant und Sam & Max: HtR.

Außerdem hab ich Animal Crossing DS gespielt, welches ja open ended it. Plus die MMOs Megami Tensei Online und Tales of Pirates (die beiden zumindest halbwegs „richtig“, anstatt mal nur kurz Probe zu spielen.

Extreme Reißer waren da IMHO aber dieses Jahr großteils nicht dabei. Die Gyakuten Saiban Teile sind natürlich toll. Gensauso Digital Devil Saga 2. Der erste Teil und Dragon Quest 8 natürlich auch, die zählen aber kaum zu „dieses Jahr gespielt“, weil ich bei beiden schon 2006 kurz vor Ende war und nur in den ersten 07er Monaten noch die letzten Spielstunden hinter mich gebracht habe. Rocket Slime und Final Fantasy 3 waren auch sehr spaßig, in einem „stärkeren“ RPG-/Gaming-Jahr wären die aber wohl eher untergegangen.

Apropos MMO antesten. Spiele nun World of Warcraft. Nur der 10 Tage Probeaccount, um mal zu sehen, was daran so toll ist, dass es quasi jeder spielt, Eltern ihre Kinder und teilweise auch Kinder ihre Eltern Monatelang nicht mehr zu Gesicht bekommen ;P

Dabei fällt mir mal wieder auf, dass ich gar keinen Gaming-PC habe xD Die Boys Love Games sind ja sehr anspruchslos (2007er-Erscheinungen sind noch bis Win98/2000 kompatibel und da es ja im Prinzip nur Standbilder mit viel Text sind, brauchts auch kaum Systemleistung). Nur halt bei den MMOs, die mich immer mal wieder kurz kriegen, fällts auf. Bei WoW bin ich sogar unter den Mindestvoraussetzungen xD Mit ganz runter gedrehten Grafik-Settings läuft es aber doch. Ziemlich gut sogar. Der Client ist noch nicht ein Mal abgestürzt und außerhalb von Städten hab ich auch überhaupt keinen Lag. Die Grafik leidet halt gewaltig ^^

Hier mal so, aus purer Langeweile, ein paar Vergleichsscreens der 3D MMOs:

Archlord 1: [Jemand andres] – [Ich]
Erstaunlicherweise, gar kein so großer Unterschied. Nen bissl wenig Glanzeffekt und kantiger bei mir, aber ansonsten…

Archlord 2: [Jemand andres] – [Ich]
Im Prinzip dasselbe Spiel, weniger kantig, etwas „shiny-er“, aber sonst. Wobei meins ja auch nachts ist, was einen Vergleich etwas erschwert. Außerdem weiß ich nicht, ob Archlord unter den Grafiksettings nicht auf längere Zeit Probleme gemacht hätte (häufiges Client-Abstürzen bei längerem Spielen/PC hängt sich komplett auf, da CPU lahm gelegt), da ich es ja nur Mal kurz angespielt habe.

MTO 1: [Jemand] – [Ich]
Bei mir wesentlich kantiger und natürlich wieder ohne die ganzen Glanz-/Scheineffekte. Wobei die postapokalyptische Welt von MegaTen eh nicht so der „Augenöffner“ ist, was Details und Farbvielfalt angeht, von daher schauts bei mir auch nicht zu schlecht aus (wobei mir schon einige Details abgehen, wie man hier etwas an den Häuserfronten sieht – bei der Stadt Arcadia sieht mans besonders gut, weil die wesentlich detaillierter ist – zumindest bei andren, bei mir nicht -, von der ich aber so spontan leider keinen Verlgeichsscreen habe)

MTO 2: [Jemand] – [Ich]
Selbst im designtechnisch extrem langweiligen Suginami Dungeon ists bei mir weniger glänzend und auch insgesamt die Optik dunkler.

MTO 3: [Jemand] – [Ich]
Auch hier wieder: Woanders bedeutend mehr Schein, insgesamt heller und weniger kantig. Aber auch die Texturdetails. Man beachte mal bei mir die Felswände und den Boden und dann auf dem andren – die Grünflächen und Steinmaserung hab ich gar nicht.

Und nun:

WoW 1: [Jemand] – [Ich]
Schon bei der Chara-Auswahl sehr viel dunkler und auch kantiger

WoW 2: [Jemand] – [Ich]
Wieder dunkler, außerdem insgesamt wesentlich weniger Farbunterschiede. Die Lampen haben wesentlich weniger Lichteffekt, die Blätter sehen bei mir grad mal total scheiße aus und die Weitsicht ist auch nicht prickelnd.

WoW 3: [Jemand] – [Ich]
Sehr viel dunkler, weniger Details und weniger Farben. Dazu sieht man Mal wieder die wenige Weitsicht – was hinter dem Tor ist, bekomme ich gar nicht erst angezeigt. Das popt erst wesentlich später bei mir so langsam ins Bild.

Wie ich das Spiel so fand, werd ich wohl auch Mal posten, aber erst nach den 10 Tagen ^^
4.1.08 01:44


Werbung


#85: MMO-o-Mania 3

Teil 5: World of Warcraft

Wie schon gesagt, gefallen mir grundsätzlich die Rassen optisch alle nicht. Wenn ich schon potentiell (zumindest rein theoretisch, bei WoW war mir ja klar, dass spätestens nach 10 Tagen Schluss ist) mehrere Dutzend, wenn nicht sogar hunderte Stunden ein MMO spiele, hät ich es halt einfach gern, dass der Kerl, den ich da ständig auf dem Bildschirm habe, mir optisch gefällt. Ob nun niedliches SD (-click-), fast ein Topmodel (-click-) oder beides (-click-), bei WoW gibt es keine solchen Rassen.

Abgesehen davon hat mir der Stil allerdings schon sehr gefallen. Die Welt wirkt einfach durchdacht modelliert. Als wär jeder Stein, Busch und Staubkorn genau da, wo es am besten und stimmigsten aussieht. Es hat einfach Spaß gemacht durch die Welt zu laufen und sie an sich vorbei ziehen zu lassen. Ständig gab es Kleinigkeiten zu erspähen, die einen dazu verführt haben, die Wege zu verlassen und doch etwas fernab von diesen zu schauen.

Nun ja, letztendlich sollte es dann ein Nachtelf des Berufs Jägers sein (-click-). Sehr schön finde ich die extreme Benutzerfreundlichkeit von WoW. Das Menüinterface ist weitestgehend übersichtlich und selbsterklärend. Ein paar Dinge sind zwar gut versteckt, aber es ist bei weitem nicht so eine extreme Lernkurve wie bei FFXI, wo man ordentlich braucht, bis man mit Menü und auch Steuerung zu Recht kommt. Auch, dass die NPCs, die Quests für einen bereit haben, entsprechend markiert sind (-click-) – und sogar auf der Übersichtskarte entsprechend eingezeichnet werden, ist sehr hübsch. Haben mittlerweile (dank WoW?) zwar einige MMOs übernommen, aber ich kenne noch genug, bei denen man sich nach Questgebern tot suchen und jeden NPC ansprechen muss – auch nach Level ups, da sie evtl erst ab Level XY ein Quest bereit haben und nach erfüllten Quests, weil sie evtl. Folgequests bereit halten könnten. Und kein XP-Verlust beim Tod! Man erwacht lediglich in einer leicht diffusen (und coolen :3 ) Schattenwelt und muss seine Leiche finden (-click-) und wird schon ohne Verlust direkt an Ort und Stelle wieder belebt.

Es hat mir sogar erstaunlich viel Spaß gemacht, einfach nur Quests zu erledigen, obwohl mir das bei den meisten anderen MMOs relativ schnell langweilig wird und ich dann nur noch die, die wirklich zum Weiterkommen benötigt werden, mache. Hier nicht. Zumal sie auch ganz gute Entlohnungen in Form von Items, Geld und XP bereithalten. Man kann zwar theoretisch in der gleichen Zeit durch Grinding mehr bekommen, aber allzu schlecht ist die Entlohnung nicht und hält das Spiel frisch. Irgendwann hatte ich dann auch alle Quests der Hauptstadt (-click-) und den Wäldern (-click-) der Heimatinsel der Nachtelfen hinter mich gebracht. Und natürlich auch einen Begleiter gefangen (-click-). Pumas sind zwar auch cool, aber ne Eule fand ich irgendwie mehr classy :3 Später wollte ich mir noch einen silbernen Wolf fangen, hab es dann aber doch nie bis auf Level 19 geschafft xD Ja, ich habe mir wie gesagt über die Tage viel Zeit genommen, nur Quests zu erledigen und generell die Welt zu erkunden, anstatt mich in einer Woche auf Level 60 powerleveln zu lassen.

Dann gings mit nem coolen Greif (-click-) per Luftweg auf den ersten Kontinent, der im Nachtelfengebiet aber immer noch hauptsächlich aus Wald (-click-) und etwas Strand (-click-) besteht. Dafür aber wirklich hübsche Orte am Wegesrand in den Tiefen des Waldes zu entdecken hat (-click A-, -click B-). Bis mich meine Entdeckungsreise dann in die Nähe eines Holztores brachte. Tauren-Gebiet, feindliche Fraktion, die Wächter-NPCs sind sofort auf mich los und tot war ich (-click-) ^^

Später bin ich dann noch mal per Schiff in eine weitere Stadt (-click-), die von Zwergen und Menschen bewohnt war, gekommen. Relativ öde im Sumpf gelegen, hab ich ihr schnell wieder den Rücken gekehrt und bin in meine Wälder zurück. Auch ziemlich cool: Man kann tauchen und sogar unter Wasser kämpfen (-click-). Leider ist die Atemluft arg knapp bemessen.

Einen zweiten Charakter hatte ich auch kurz erstellt (-click-). Wollte eigentlich nur mal ausprobieren, wie es so ist, sich als Druide in ein Tier zu verwandeln und die Wälder zu durchstreifen. Hab ich dann aber doch nie gemacht, da ich Mages nicht so mag und man sich erst auf Level 10 in nen blöden Bär und ab Level 20 dann endlich in eine Wildkatze verwandeln kann. Bis 20 zu leveln hat ich da echt keine Lust. Ein Abend war es sogar ziemlich voll (-click-) – etwas schade, dass die Charas Server-gebunden sind. Sonst könnte man einfach auf einen weniger belasteten wechseln…

Joa, soweit meine Erfahrung mit WoW. Ich fand es wirklich sehr hübsch und einsteigerfreundlich gemacht. Wenn es nix kosten würde, hät ich wohl wirklich weiter gespielt und wie so viele evtl. einen Teil meines Lebens nur daran verloren ;P


Teil 6: Perfect World

Da es ganz nett aussah, wollt ich es mal probieren. Als Rassen gibt es zur Auswahl: Mensch (-click-), Beast (bei denen nicht nur männlich (-click-) und weiblich (-click-) sehr unterschiedlich aussehen, sondern auch an feste Jobs gebunden sind) und die Elfen (-click-), die hier neben pointy ears auch noch Flügelchen am Kopf haben :3

Perfect World gewinnt definitiv den Preis für die meisten Möglichkeiten, seinen Charakter zu verändern (-click A-, -click B-, -click C-). Größe der Augen, Länge der Brauen, Dicke der Nase, Wölbung des Nasenrückens, Größe der Ohren, Position der Ohren. Höhe und Breite des Kopfes – Stirn, Kinn wie Mittelteil…. es gibt nix, was man hier an einem Charakter nicht verändern kann. Oft mit Schiebereglern. So kann man sowohl sehr realistische, als auch sehr Anime-esque Charas erstellen. Wenn man sich denn die Zeit nimmt. Letztendlich sieht man von den Veränderungen dann aber oftmals nicht so viel, weil sich abgesehen von Breite des Körperbaus der Rest auf das Gesicht beschränkt, welches eigentlich immer recht weit weg ist (-click-) – im eigentlichen Spiel je nach Zoomfunktion oft sogar noch wesentlich mehr.

Fand es dann aber insgesamt auf Anhieb irgendwie wenig ansprechend. Keine Ahnung warum, aber kaum im Spiel, war ich schon wenig begeistert. Eine faire Chance, habe ich ihm zugegebenermaßen wohl nicht gegeben, da ich weniger Zeit im eigentlichen Spiel als im extremen Charaktergestaltungsteil verbracht und somit nicht viel gesehen habe. Nach WoW kams nur insgesamt wenig benutzerfreundlich und insgesamt sehr… wenig ausgefeilt… vor.

Vergleich btw: Ich (-click-) – Jemand (-click-).

Teil 7: Lineage II

Wieder ein Spiel, bei dem ich unter den Systemvorrausetzungen bin, aber da WoW lief, wollt ich es trotzdem mal riskieren. Elayne hatte mich drauf aufmerksam gemacht und es sah doch ganz interessant aus.

Topmodel-Rassen (besonders, wenn man die weniger „böse“ schauenden Gesichter wählt): Menschen (-click-), Elfen (-click-), Dunkelelfen (-click-), Orks (-click-) – selbst die wesentlich hübscher, als ein Ork das sein sollte ;P – und Zwerge (-click-) – als einzige keine Models. Anfangs kann man allerdings (neben natürlich dem Geschlecht) nur zwischen Kämpfer und Magier als Beruf wählen – für ALLE Rassen. Erst später in den Advance-Jobs gibt es mehr und rassenspezifische Jobs.

Hallo niedlicher Kämpfer-Elf (-click-) und hallo sexy Magier-Dunkelelf (-click-). Und hallo verdammt-hübsche-trotz-zu-niedrigen-Systemvorassetzungen-und-deswegen-stark-runter-geschraubte Welt (-click-).

War für kurze Zeit sogar recht spaßig. Hier hab ich sogar mehr den Magier denn den Kämpfer gespielt, weil es ganz spaßig war, die Viecher von weitem mit starken Magien auf einen Schlag zu killen. Leider lief es doch nicht lang, da es häufig zu Abstürzen kam und gerne mal geruckelt hat, obwohl nicht viel los war.

Vergleich: Ich (-click-) – Jemand (-click-).

Teil 8: Zu Online

Auf der weitergehenden Suche nach einem für mich stimmigen nicht-superdeformed 3D MMO stieß ich auf dieses. Hauptsächlich wegen des Grafikstils und des stark asiatisch geprägten Themas.

Das beginnt schon mit der Charaktererstellung, bei der man zuerst ein Maskottchen nach dem chinesischen Tierkreis wählt (-click-). Dann eine von drei Gruppierungen (-click-). Und jetzt erst den eigentlichen Charakter, bei dem der Job leider gleich auch wieder Geschlechtsgebunden ist: Swordsman (-click-), Bead Fairy (-click-), Sun Warrior (-click-), Moonmaiden (-click-) und Summoner (-click-).

Hallo Summoner (-click-). Wie gesagt ist die Welt stark asiatisch geprägt, auch optisch, und hat etwas von Cel-Shading. Irgendwie zwischen Okami (-click A-, -click B-) und der Mulan bzw. König der Löwen Welt bei Kingdom Hearts (-click-).

Gefällt mir ehrlich gesagt sehr gut von der Optik. Auch das Gameplay ist schön intuitiv, benutzerfreundlich (hier kann man in den Questbeschreibungen sogar Namen von Zielpersonen und Monstern anklicken und das Spiel lässt den Chara automatisch dorthin laufen) und irgendwo eine Mischung zwischen Tales of Pirates (von gleichen Hersteller wie Zu) und Lineage. Mein Summoner ist Magier, der noch halbwegs gut draufschlagen kann. Von weitem tot zaubern, bevor ein Gegner einen erreicht, ist aber wesentlich witziger (-click-). Und natürlich kann man auch einen Helfer beschwören (-click-).

Scheint echt witzig und spaßig zu sein und vorerst das nicht-niedliche 3D MMO für mich zu bleiben. Viel hab ich allerdings noch nicht gespielt, da meine MMO-Phase nach diesen ganzen Spielen nun wohl erst wieder vorbei ist und später neu angefacht werden muss ;P Momentan spiel ich erst Mal lieber wieder offline.
15.1.08 02:00


#86: Objection!

Zwei weitere Spiele durch, beide für DS. Irgendwie bin ich in letzter Zeit eher in Stimmung auf Handheld denn Konsole zu spielen. Okami ist immer noch kein Stück weiter.

Gyakuten Saiban 3 bzw. Phoenix Wright: Ace Attorney – Trials and Tribulations. Hab ja wie bei den Vorgänger die japanische Version. Und es ist absolut genial. Würdiger Abschluss der Phoenix-Wright-Trilogie. Zum einen hüpft es bei zwei Fällen in die Vergangenheit mit Mia und erzählt einem so endlich einige Ereignisse, auf die in den vorigen Teilen immer mal leicht hingedeutet wurde – wie z.B. das erste Treffen zwischen Mia und Phoenix. Gleichzeitig geht es auch in der Gegenwart natürlich weiter und webt die letzten mehr oder minder losen Enden der Stories aus den vorigen Teilen plus das in der Vergangenheit geschehene in die aktuellen Fälle ein und bietet so einen wirklich runden Abschluss der Trilogie. Abgesehen davon kommen alle wichtigen Personen aus den Vorgängern natürlich vor und Godot ist sowieso der genialste Gegner, den Phoenix bisher hatte. Prädikat absolut spielenswert, allerdings am besten in Reihenfolge, also zuerst die andren beiden Teile – dann macht der Fanservice umso mehr Spaß.

Rune Factory: A Fantasy Harvest Moon. Ich mochte die Harvest-Moon-Serie mal sehr. Das hat in letzter Zeit allerdings auch wieder gut nachgelassen. A Wonderful Life ist ein großer Haufen programmierter Scheiße und Sprite Station (der erste DS-Teil) so voller Bugs, dass niemand mit halbwegs Grips dafür Geld ausgeben sollte (evtl. hole ich mir allerdings doch die „for Girls“ Version davon, in der die Bugs angeblich so ziemlich alle entfernt sind – mal sehen) – und zwar meine ich damit nicht kleine Glitches, wo plötzlich die falsche Sprache gesprochen wird oder ganz allgemein miserable Übersetzung oder Rechtschreibung – davon waren die HM-Spiele schon immer voll – sondern wirklich Bugs, die das Spiel beeinträchtigen bis hin zum plötzlichen Verschwinden von Save-Files.

Nun gut, mit Rune Factory wollte ich der Serie trotzdem noch eine Chance geben, auch wenn's ja nur ein Spinoff ist, das zum Farmalltag auch noch ein klassisches RPG mischt. Auf den ersten Blick auch reichlich unspannend: Zu den ständig gleichen stupiden Alltagsaufgaben einer Farmsimulation kommt nun auch noch ein storyloser Dungeoncrawler. In der Exekution allerdings dann doch spaßiger, als man es sich eingestehen will. Ich bin auf jeden Fall nicht von los gekommen, bis ich mit der „Story“ durch war, sprich alle Dungeons hinter mir hatte. Es ist nur natürlich ob der Zielgruppe sehr einfach. Das RPG-Gameplay ist reines Hack'n Slay, aufleveln tut man schnell, so dass man keine großen Probleme haben sollte, durch die Dungeons zu kommen. Ich hätte es wohl innerhalb von zwei Jahreszeiten schaffen können, allerdings geht Dungeon Nr.5 erst im Winter auf, worauf man halt warten muss. Plus Dungeons können nur in Reihenfolge erledigt werden, Dungeon 6-8 also auch erst danach, anstatt die einfach vor zu ziehen. Künstliche Spielzeitverlängerung halt. Geld hat man übers Mining schnell mehr, als man je wieder ausgeben können wird und die Farmarbeit… ist eigentlich erstaunlich unwichtig. Die Story treibt nur durch das Dungeoncrawling voran und wie gesagt kann man über andere Dinge wesentlich schneller wesentlich mehr Geld verdienen, denn die Farm zu bestellen. Letztendlich fängt man sich halt ein paar Monster, die für einen die Arbeit erledigen. Und das sogar ganz umsonst, da sie weder sterben noch krank werden können, man sie also nicht mal füttern muss.

Dafür ist das Spiel optisch und akustisch stärker, als ich es erwartet hätte. Die Umgebung besteht aus vorgeränderten Hintergründen, was ich ja sehr mag, und ist bei der „Oberwelt“ und Stadt in den verschiedenen Jahreszeiten sogar sehr hübsch anzusehen – lediglich die Dungeons sind vergleichsweise langweilig, da halt meist eine Höhle in verschiedenen Grau- oder Braun-Abwandlungen, hier mal Lava, da mal ne Säule, aber kein Reißer. Dafür ist die Musik besonders in den Dungeons recht Ohrwurm verdächtig. Nix, was man noch Tagelang nach dem Spielen im Ohr hat, aber während des Spieles doch erstaunlich catchy. Plus ein echt niedliches Charakterdesign diesmal. Bei den ganzen niedlichen Mädels kann man sich kaum entscheiden, wen man denn nun ehelichen will ^^ Es gibt sogar Voice Acting. Ein wenig zumindest. Abgesehen von 3-4 Sätzen des Hauptcharakters und dem Mädel, das im am Anfang findet, beschränkt sich der Rest hauptsächlich auf 1-2 Begrüßungsfloskeln, wenn man einen NPC anspricht. Was auch gut so ist, es ist nämlich schrecklich. Die Credits listen tatsächlich fast 10 Sprecher, im Spiel hört es sich aber so an, als würde ein männlicher und ein weiblicher Sprecher alle NPCs vertonen und das „Hallo“ etc. nur in sehr unterschiedlichen, möglichst langweiligen oder nervigen Tonfällen wiedergeben.

Von daher unterm Strich ein recht gutes Spiel, wenn auch kein Reißer. Sofern man denn nix großartig an Story erwartet (Hallo? Harvest Moon) und nicht schon beim bloßen Gedanken an Farmsimulationen und/oder Dungeoncrawling einschläft. Ob ich mir Rune Factory 2 auch holen werde… weiß ich aber noch nicht… so der Reißer war es dann im Nachhinein ja doch nicht.

Tehe, habe gerade ein paar der älteren Einträge gelesen. Und gesehen, dass ich ja mal regelmäßig meine Gaia-Avatar-Outfits posten wollte, auch wenn daraus dann nie was geworden ist ^^ In letzter Zeit bin ich da sogar wieder etwas häufiger, nachdem ich eine Zeit lang nicht wirklich viel Lust drauf hatte. Hier mal ein paar meiner letzten Outfits:

 

 

Das linke hatte ich sogar ziemlich lange getragen, weil es mir sehr gefallen hatte. Als ich es dann leid wurde, musste das hellere und einfachere in der Mitte her. Rechts war dann mein pre-Christmas-Outfit.

 

 

Links das Outfit, welches ich zwischen den Jahren trug und das ein paar der Christmas-2007-Items beinhaltet, Mitte und Rechts hatte ich dann jeweils im Januar, aber beide nicht extrem lang

 

Links ist mein aktuelles. Mitte und Rechts sind jeweils meine beiden andren Accounts.

 

22.1.08 13:48


#87: Then, Into the Legend

I ist tot

Ja. Nicht wirklich, aber so ziemlich. Ein Forum, in dem ich eine Zeit lang sehr häufig und sehr gerne war. Betonung liegt auf „war“. Es ist halt ein Forum wie jedes andre, nur größer, da es viele Portalseiten zu unterschiedlichen Themen gibt, die alle ihr eigenes Unterforum haben. Plus halt noch die allgemeinen Foren etc.

Aber auch wenn I von der Anzahl der Foren ziemlich groß ist und es viele registrierte User gibt… so extrem viel los ist nicht. Abgesehen von den gefühlten eine Millionen Off-Topic-Themen. Die mal außen vor gelassen, ist nicht viel los. Gerade bei den Portalseiten. Die User, die in deren Unterforen alle paar Tage oder weniger mal was schreiben, sind immer die gleiche Gruppe, die man an einer Hand abzählen kann – oftmals an einer verkrüppelten Hand. RPGs, Square, Gfx… so gut wie nix los. Anime, Evangelion… sporadisch immer mal leidlich was los, dann wieder nix. Nur der allgemeine Bereich mit seinen Themen über Politik, Wissenschaft etc. regt relativ häufig zu Diskussionen an. Mit aber auch immer gleicher, relativ überschaubarer Klientel.

Dafür geht es in den Off-Topics rund. Das mysteriöse Akronym; Wächter der Nacht; Threads über das, was man gerade isst; warum man in welchem Gemütszustand ist… hier wird gut gepostet. Aber eigentlich auch immer von den gleichen überschaubaren Grüppchen.

Die User, die über ganz I verteilt, wirklich regelmäßig aktiv sind und posten, sind doch eine recht überschaubare Gruppe. Und trotz vieler Unterforen, die fast alle Interessen, die man haben kann, abdecken, wird dort – außerhalb von Off-Topics – nicht wirklich viel gepostet.

Abgesehen davon ist I, für mich zumindest, einfach kein nettes Umfeld mehr. Ich bin nicht gern dort, ich fühl mich dort nicht wohl. Man geht in die eine Richtung und wird nur von den seltendämlichsten Idioten zugemüllt, deren Beiträge absolut Gehirnverbrannte Idiotie sind – wenn man zwischen Rechtschreibung und Grammatik auf Erstklässler-Niveau überhaupt endlich den „Sinn“ entziffert hat (klar, wir sind in einem Forum und schreiben nicht eine Doktorarbeit… und ich mach ja auch viele Fehler… aber mein Gott, irgendwo hörts auf). Also wendet man sich in die andre Richtung und trifft auf eine Gruppe Leute, die zwar grundsätzlich was auf dem Kasten haben und auch immer mal wieder wirklich amüsant und unterhaltsam sein können, aber extrem viel Atem, Nerven und Lebenszeit daran verschwendet, sich gegenseitig anzutrollen.

Überreaktion? Panikmache? Einseitige und falsche Sichtweise? In den falschen Bereichen zur falschen Zeit gewesen? Mir egal, IMHO ist I ein – außerhalb von, auch überschaubar frequentierten, OTs – relativ komatöses Forum, bei dessen Gro an Usern man nicht wirklich was verpasst. Hin und wieder, im richtigen Bereich, zum richtigen Zeitpunkt, mit den richtigen Leuten… ja, da ist es dann ganz nett – häufig ist das zumindest für mich nicht und mit dem immer gleichen Grüppchen an Leuten online kann ich mich auch anderweitig texten. Vielleicht sehe ich auch alles ganz falsch; vielleicht passe ich da einfach nur nirgends mehr so richtig rein; vielleicht bin das Problem und doof und so und alle andren toll… aber deswegen schreib ich das hier ja auch, und kein andrer.

Bottom Line: Alles doof, alles mist, mäh mäh

--- --- --- --- ---

Dragon Quest III ist nun auch durch. Nachdem ich das GBC-Remake der ersten beiden schon vor knapp zwei Jahren gespielt habe. Ende der Loto-Trilogie und da Prequel auch dessen Anfang. Unglaublich sympathisch und charmant, wenn man denn auf klassische Oldschool-RPGs steht, die im Falle von DQ ja gerne daran kratzen archaisch zu sein. Nettes Jobsystem. Und hey… Anfang 88 raus gekommen, kurz nach Final Fantasy I und Phantasy Star I und die schlägt es doch um längen. Zudem noch ein extrem hübsches und liebevoll gemachtes GBC-Remake. Mehr kann ich gar nicht schreiben, da ich schon an andrer Stelle viel geschrieben und deswegen einfach nix zu sagen habe. Und 1:1 rüberkopieren wär ja auch doof.

PS: Ich habe jetzt auch einen SlimeKnight-Plüschie. Superknuffig. „Standard Slime Blau“ oder „Metaly Grau“ gab's leider nicht mehr.
29.1.08 00:06


#88: Killer der langsamen PCs: Pictures Galore

Avatar & signature parade – for my own interest/amusement

2003:

Der war für ein TCG. Und ist der einzige pre-2004er Avatar, den ich noch auf meinem PC finden konnte. Da waren mehr, die sind aber halt nicht mehr auffindbar, was auch kein großer Verlust ist. (Motiv: Michael aus Angel Sanctuary)

2004:


Die beiden waren für ein Shonen-Ai-Forum. Damals, als ich noch groß in das Genre vernarrt war und mir die Fangirls noch nicht genug auf die Nerven gegangen waren, um mich den SA-Foren fern zu halten (Motive: Charakter aus Silver Chaos II und Cafe Lindbergh)


Kekeke. Das linke benutze ich immer noch, um bei den Portlegaming-Netzwerkseiten hin und wieder mal den Besserwisser zu spielen, wenn die User in die Comments oder die „Redakteure“ und „Newsposter“ absoluten Mist geschrieben haben xD Die größere Version war kurz beim BLGHQ-Forum mein Avatar, aber eigentlich als Bild für meine Benutzeranmeldung am PC gemacht (und ist es Heute noch). Motiv: Charakter aus Silver Chaos Fandisk

2005:


Die drei Avatare waren für Yaoi Torrents Forever, da man da seltsamerweise nicht nur für Avatare die maximale Breite von 150 Pixel hatte, sondern auch alles, was darunter war, auf diese Breite gezogen wurde (Motiv: Random Charakter von Kazusa Takashima, der Charakterdesignerin der Silver Chaos Spiele und der Hauptcharakter aus Clock Tower)


Mein lange Zeit benutzter Avatar fürs BLGHQ-Forum. Und zwar richtig lang. Auch später auf diversen anderen Foren genutzt, lange z.B. auch auf Ilumnia.

2006:


Links der fürs MegaTen Haven Forum, auf dem ich kurzzeitig war. Rechts der fürs Portablegaming-Forum, als ich mir noch die Mühe gemacht habe, den Idiotenkinder dort auch mal nen paar richtige Infos zu den Spielen zu geben, statt sie in ihren idiotischen Spekulationen und den Falschmeldungen des Portablegaming-Teams versauern zu lassen (Motiv: Die Luzifer-Persona aus Persona 1 und eine Szene aus Shin Megami Tensei III)


Der Beginn meiner Nitro+Chiral Fanzeit xD Zwei Avatare für Ilumnia, Links aus Togainu no Chi, rechts Lamento.


An der Größe sieht man es eigentlich schon: Nach der – relativ erfolglosen – kurzzeitigen Wiedergeburt von YTF dort benutzt (Motiv: Hauptcharakter von Shining Tears)

2007


Ebenfalls für YTF. Zwei Motive aus dem Artbook von Uki Ogasawara




Alle über das Jahr verteilt bei Ilumnia benutzt. Motive: Szene aus Prince x Prince, Uki Ogasawara Artwork, Paktsymbol aus Drakengard, Szene aus Lamento, ein Dojin-Game zu Death Note, Boura Naona Artwork, der Joker aus Persona 2 Tsumi.


Avatare fürs BLQHQ-Forum. Links und mittig eher kurz genutzt, rechts ist noch aktuell. Motive: Tokimeki Memorial TV, Kyou Kara Maouh TV, Private Magician


Für das Halloween-Event auf Ilumnia

Und dazwischen begann dann die Zeit der Sets. Seltsamerweise hielt ich davor eigentlich nix von Imagesignaturen, irgendwie hat sich das 07 geändert…




Auf Ilu, um MuadDib eine Freude zu machen und weil mir DQH: Rocket Slime so gut gefallen hat.




Ebenfalls Ilu. Sogar zwei Mal in 2007 in Gebrauch gewesen. Die Artworks hab ich irgendwo gefunden, keine Ahnung, woraus die sind. Der Avatar soll glaub ich ein Fanart von Devil May Cry's Dante sein, kann sein oder nicht, erkennt man ja schlecht.










Ein Baroque-Set, als das japanische PS2-Remake angekündigt war. Auf Ilu getragen, die 6 Signatur-Bilder waren in einer Random-Sig.




Avatar war sehr lang auf Ilu getragen. Die passende Sig dazu kam erst später. Charakter aus Pink Sniper




Ein Tales-of-Set. Weil ich das Viech im Abyss-Opening so niedlich und die Szene im Destiny2-Opening so hübsch fand. Hielt nicht lang.




Ein IMHO recht hübsches Set, das aus einem Artwork von Kazuma Kaneko gemacht ist.




Mein Weihnachtsset. Die Sig trug ich allerdings auch schon 2006 auf Ilu und Gaia




Sobald ich das Bild des Mad Hatter auf der Teaser-Homepage zu Messiah: Paranoia Paradox sah, musste daraus was gemacht werden. Liebe auf den ersten Blick.






Die haben nie zu einem Set gehört. Enix-Spiele, Atlus-Spiele und eine Gag-Sig zum FF4DS-Remake.

2008




Eine Sig zu Gyakuten Saiban 3. Die Sprites dazu kamen von Court Records.




Ein Set wegen der Ankündigung der Chiral Amusement Disk. Avatar ist aus Lamento und das Werbebanner (das ist tatsächlich selbst gemacht, auf der offiziellen Homepage gabs keins in annehmbarer Größe) zur Fandisk an sich.






Ein Persona 3 Set. Das erste Banner stammt schon von früher, aus einer Set-losen Zeit. Darunter dann eine überarbeitete Version, die ich wirklich 2008 mit dem Ava trage, weil mir die frühere Version nicht mehr sonderlich gefallen hat.

Dinge von Irgendwann oder Irgendwen:






Drei animierte Gifs aus 2006 zu Persona 3 (und meine ersten Versuche solche zu machen), die zeitweise (der Schmetterling immer noch) auf Gaia meine Sig darstellten.


Zwei Avatare aus dem Cover zu Vagrant Story, die ich jemand andrem gemacht habe




Ebenfalls ein Set für jemand andren.

Wie man sieht, bin ich recht unkreativ. Ich finde ein Artwork, das mir gefällt, schneide es auf Ava-/Siggröße zurecht und wenn es dann immer noch halbwegs gut aussieht, kommt nen Rahmen drum und fertig. Müssen ja nicht immer noch dreitausend Photoshop-Filter und -Styles draufgeklatscht werden.
31.1.08 19:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung